2267765

Dual-Sim am iPhone? Mit einer App möglich

20.04.2017 | 08:06 Uhr |

Eine zweite Telefonnummer für dienstliche Gespräche? Am iPhone ist eine solche Trennung nicht möglich. Bis jetzt.

Dual-SIM-Handys sind insbesondere in China und in Osteuropa beliebt: Damit kann man sich gleichzeitig in zwei unterschiedliche Netzwerke einwählen und so höhere Kosten für Gespräche zwischen zwei konkurrierenden Mobilfunkanbietern sparen. Auch hierzulande kann man Smartphones mit doppelter SIM nutzen, nur eben kein iPhone. Ein Startup aus Wien macht es dennoch möglich, dass das eigene iPhone unter zwei unterschiedlichen Nummer zu erreichen ist, allerdings momentan nur in Österreich. Anders als bei VoIP-Anbietern muss das iPhone nicht ständig online erreichbar sein, die zweite Telefonnummer ist auch ohne mobiles Internet aktiv.

Digital Privacy GmbH, der Entwickler von My Pio , setzt jedoch auf etwas andere Anwendungsstrategien, wie Dual-Sim-Handys. Gedacht ist die zusätzliche Nummer für einen Personen- bzw. Kontaktekreis, wofür man die private Mobilnummer nicht unbedingt hergeben möchte: Für Online-Dating-Seiten, Bewerbungen, oder für die Verifizierung auf Webseiten, die einem nicht ganz koscher erscheinen. Die App ist ab gestern in Österreich aktiv, dort kann man den Dienst für drei Tage kostenlos testen. In Deutschland startet zwar die App auf dem iPhone, weiter als zur Registrier-Seite kommt man aber nicht. Die Geschäftsführer versprechen jedoch gegenüber Macwelt, dass die App spätestens bis Ende 2017 ebenfalls in Deutschland und in Italien starten wird. Momentan liefen noch Verhandlungen mit deutschen Netzwerkanbietern. Digital Privacy GmbH wird dann als Mobile Virtual Network Operator in Deutschland agieren und so eigene Telefonnummern anbieten können.

Anders als bei VoIP-Anbietern wie Skype gibt es jedoch kein CallKit-SDK für solche Lösungen, das heißt, beide Telefonnummer werden nicht in der nativen Telefon-App des iPhones "vermischt", die Verwaltung der neuen Nummer erfolgt nur in der Pio-App.

Aktuell bietet Pio drei unterschiedliche Tarife für Wenig- und Viel-Telefonierer: Für 3 Euro pro Monat erhält man eine Pio-Nummer und 50 Minuten Gesprächszeit, für 5 Euro – 150 Minuten, für 10 Euro – 400 Minuten. In der Zukunft will Digital Privacy GmbH auch Tarife mit mehreren Nummern anbieten. Die Bezahlung erfolgt über eine Kreditkarte oder per Sofort-Überweisung, anhand der Zahlungsdaten verifiziert der Anbieter die neuen Kunden. Die App ist für iOS und Android im jeweiligen Store verfügbar, testen lässt sie sich nur in Österreich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2267765