2251299

Microsoft unterstützt Touch-Bar in Office-Programmen

17.02.2017 | 09:53 Uhr |

Nach knapp einer Woche nach der Beta-Version hat Microsoft nun die Touch-Bar-Unterstützung in die Release-Version gebracht.

Update 17. Februar : Seit gestern können alle Nutzer von Office für Mac ein Update laden, das auf dem Macbook Pro von 2016 die Touch Bar unterstützt. Bisher war das auf die Mitglieder des Programms Office Insider beschränkt. In Word etwa kann man die Touch Bar dazu verwenden, Bilder, Links oder Kommentare in seine Dokumente einzufügen, in Power Point sind über die Multifunktionsleiste bestimmte Steuerelemente für die Vorführung von Präsentationen erreichbar. Auch lassen sich mittels Touch Bar Objekte wie Ebenen rotieren.

Original-Meldung vom 08. Februar:

Die wohl größte optische Änderung im neuen Macbook Pro vom Oktober 2016 ist die Touch Bar – eine OLED-Leiste, die je nach aktivem Programm zusätzliche Funktionen einblendet. Wie bei jeder Neuerung war Apple mit seinen hauseigenen Apps als Erster am Start, um die Touch Bar mit sinnvollen Befehlen auszustatten. Schließlich muss man den umgestiegenen Nutzer überzeugen, die Neuerung auch zu nutzen. Als einen wichtigen Dritthersteller konnte Apple gleich vor dem Verkaufsstart noch Adobe gewinnen: Bradee Evans hat gleich auf der Keynote die neuen Möglichkeiten vorgeführt , an die Anwender wurde das Update Mitte Dezember ausgerollt.

Nun gesellt sich ein weiterer wichtiger Entwickler zu den Unterstützern von der Touch Bar: In der aktuellen Vorschau-Version von Microsoft Office 2016 kann man bereits die Funktionalität ausprobieren. Allerdings muss man sich dafür bei einem Office-Insider-Programm anmelden. Die Anmeldung erfolgt über ein beliebiges Office-Programm für Mac 2016. In der Menü-Leiste "Hilfe" muss man auf "Updates überprüfen" klicken und im erscheinenden Fenster einen Haken bei "Office Insider Programm" klicken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2251299