2268501

Neues Special: Frühjahrsputz für iOS und macOS

21.04.2017 | 14:01 Uhr |

Von der Speichergröße von 16 GB hat sich Apple nun auch endlich beim iPhone SE verabschiedet, im Zweifelsfall sind aber immer ein paar GB zu wenig auf iPhone, iPad und Macbook. Diese Maßnahmen helfen weiter.

Bis zum Herbst, wenn Apple große Updates für iOS und macOS bringt, werden noch einige Wartungsupdates ihren Weg auf Mac, iPhone und iPad suchen. Und dafür Platz benötigen. So wie wir im Frühjahr gerne unsere Wohnung aufräumen, den Garten auf Vordermann bringen und Winterkleidung nach hinten in den Schrank packen, ist es jetzt auch die beste Zeit, Ordnung auf iPhone, iPad und Mac zu schaffen. Denn der Platz ist begrenzt, mag man noch so viele technische Tricks anwenden.

Solche bietet Apple auch ab Werk. Mit dem jüngsten Systemupdate auf iOS 10.3 kommt das neue Dateisystem APFS auf iPhone und iPad, das zahlreiche Vorteile bietet. Aber vor allem den einen: Durch günstigere Ausnutzung des Speicherplatzes bleibt mehr Platz für Daten aller Art. Kommt selten genug vor, dass man nach einem Update mehr Platz hat als zuvor, in diesem Fall ist das aber ein feiner Nebeneffekt. Unser Experte erklärt ausführlich, wie APFS funktioniert und welche Vorteile es sonst noch bringt.

Für den Mac hat Apple APFS bereits im letzten Herbst angekündigt, umgesetzt ist das noch nicht. Vermutlich wird erst der Sierra-Nachfolger komplett auf das neue System setzen. Aber auch schon macOS 10.12 bringt mit seiner Speicheroptimierung Entlastung für diejenigen, die schon nicht mehr wissen, wohin mit all den Dateien auf wenig üppig ausgestatteten Macbooks. Freilich: Um die komplette Wirkung der Speicheroptimierung zu erfahren, muss man sich auf Apples iCloud verlassen und darauf vertrauen, dass die Daten dort sicher sind.

Aber auch von Hand lässt sich auf Mac, iPhone und iPad prima aufräumen, auch wenn sich manche Arten von Dateien, eben speziell Programme, oft als hartnäckig erweisen. Über ein paar Umwege bekommt man aber alles von der Platte, auf das man zu verzichten beschlossen hat.

Seit Apple Music am Start ist, haben sich die Musikbibliotheken vieler Hörer geradezu explosionsartig erweitert, neue Songs und Alben sind ja nur noch einen bedenkenlosen Klick auf das "Plus"-Symbol von der eigenen Musiksammlung entfernt. Das kann zur Unübersichtlichkeit beitragen, selbst dann, wenn der physikalische Speicher damit nicht wesentlich mehr belastet wird. In unserem Special erklären wir daher auch, wie Sie wieder Ordnung in Ihre iTunes bekommen.

Derart vom Putzen und Aufräumen entspannt, lockt der aufblühende Garten. Selbst hier kommt Technik hin: Wir haben für Sie das Angebot von Roboter-Rasenmähern und anderen Helfern für die grünende Flur unter die Lupe genommen.

Wir wünschen viel Lesevergnügen! Das Special erhalten Sie am Freitag Nachmittag in unserer App Macwelt für iPhone und iPad für 1,99 Euro als In-App-Kauf. Abonnenten von Macwelt Plus können das Special ohne weitere Kosten von unserer Website laden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2268501