871603 12 Megapixel und 4fach-Zoom

Canon Powershot A1100 IS

24.03.2009 | 13:56 Uhr |

Canon bringt mit der Powershot A1100 IS klassisches Kameradesign - einen Handgriff, eine Daumenmulde und die silberfarbene Gehäusefarbe - in die Neuzeit. Denn die 12-Megapixel-Kamera ist auch in den Trendfarben Rosa und Hellblau erhältlich.

Testbericht

Mit ihrem angedeuteten Griff liegt die Canon Powershot A1100 IS sehr gut in der Hand und lässt sich dank eines optischen Suchers auch unabhängig von der Wetterlage nutzen. Im Lieferumfang findet sich eine SD-Karte mit 128 MB - als einer der wenigen Hersteller verzichtet Canon bei seinen Kameras weiterhin auf den internen Speicher.

Ausstattung: Dem optischen 4fach-Zoom steht ein ebensolcher Bildstabilisator zur Seite, der über bewegliche Linsen im Objektiv arbeitet. Neben dem normalen Automatikmodus beherrscht die Powershot A1100 IS die so genannte "Easy Automatik", in der die Kamera der Lichtsituation entsprechend das passende Motivprogramm wählt. Möchten Sie die Belichtungskorrektur oder Farbfilter nutzen beziehungsweise den Weißabgleich oder die Empfindlichkeit ändern, können Sie dies über die Programmautomatik P machen.

Bildqualität: Die Auflösung der Kamera verlief sehr ungleichmäßig. So lagen die Ergebnisse im Weitwinkel- und Telebereich deutlich unterhalb denen bei mittlerer Brennweite. Außerdem ließ die Auflösung zum Bildrand hin zum Teil sehr stark nach. Dennoch erzielte die Powershot A1100 IS einen hohen mittleren Wirkungsgrad. Auch hinsichtlich der Eingangsdynamik schnitt die 12-Megapixel-Kamera gut ab. Sie sorgt dafür, dass selbst bei kontrastreichen Motiven Lichter und Schatten nicht ausbrennen, sondern noch Konturen behalten. Die Ausgangsdynamik, die angibt, wieviele Helligkeitsstufen eine Kandidatin zwischen dem hellsten und dem dunkelsten Bildbereich darstellen kann, war befriedigend. Nur ausreichend fanden wir dagegen das Rauschverhalten der Powershot A1100 IS. Selbst bei niedrigen Empfindlichkeiten produzierte die Kamera sichtbare Bildfehler.

Handhabung: Canons Bedienkonzept, Geräteeinstellungen über die Menü-Taste und Belichtungsparameter über den "Func."-Knopf vorzunehmen, gefiel uns sehr gut, da es sich intuitiv einsetzen lässt. Auch die Betriebsgeschwindigkeit - Auslöseverzögerung und Bereitschaft nach einer Aufnahme - können wir lobend erwähnen.

Fazit: Das Canon-Modell ist im unteren Preissegment angesiedelt - und das merkt man auch an der Bildqualität. Denn während die Ausstattung nichts für Einsteiger wirklich Wichtiges vermissen lässt, fiel die Powershot A1100 IS im Test durch ihre ungleichmäßige Auflösung und das starke Bildrauschen auf.

Alternativen: Für etwas weniger Geld bekommen Sie die Casio Exilim EX-Z300 , die zwei Megapixel weniger Auflösung hat und vor allem hinsichtlich Bildrauschens viel besser abschnitt als das Canon-Modell. Allerings war bei der Casio-Cam die Scharfzeichnung etwas aggressiver.

Varianten:
Canon Powershot A1100 IS silberfarben
Canon Powershot A1100 IS rosa
Canon Powershot A1100 IS hellblau

0 Kommentare zu diesem Artikel
871603