FTP-Server aktivieren

FTP-Server unter OS X 10.8 aktivieren mit Lion FTPD Enable 1.2

05.10.2012 | 13:57 Uhr | Stephan Wiesend

Tool für die Aktivierung des FTP-Servers von OS X 10.8, mit dem man Daten in einem Netzwerk bereitstellen kann.

Bis zur Version OS X 10.7 konnte man über die Systemeinstellung „Freigaben“ bequem einen FTP-Server aktivieren. Aus Sicherheitsgründen hat Apple diese Funktion aber deaktiviert, das unverschlüsselte Protokoll FTP gilt als unsicher. Dieser Server, ein Tool namens ftpd ist weiter vorinstalliert, mit dem Tool Lion FTPD Enable kann man die Anwendung bequem aktivieren und wieder deaktivieren. Wichtig ist dies etwa für manche Netzwerkdrucker, die Scans über dieses Protokoll versenden können. Das Tool, das bereits 2011 erschien, ist für OS X 10.7 gedacht, funktioniert aber unter Mountain Lion problemlos. Allerdings wird Gatekeeper noch nicht unterstützt. Das Tool ist ein Menüleistenprogramm, ein Schloss-Symbol informiert über den Status des zu aktivierenden FTP-Servers. Optionen bietet das Tool keine, man kann den Server nur starten und beenden. Schließt man das Programm, ist der FTP-Server weiter aktiv, was man bei der Nutzung beachten sollte. Zusätzlich blendet das Tool die aktuelle IP-Adresse des Rechners ein, für die Aufnahme einer FTP-Verbindung benötigt man nämlich neben Benutzernamen und Kennwort auch diese Adresse. Will man Daten per FTP für andere Rechner bereitstellen, ist allerdings SFTP die bessere Lösung. So gut wie alle aktuellen FTP-Clients unterstützen dieses Protokoll, ein SFTP-Server muss dazu nicht eigens installiert werden. Einen SFTP-Server kann man über die Systemeinstellung Sharing aktivieren, dazu muss man nur die Option „Entfernte Anmeldung“ aktivieren.
Fazit: Für Spezialaufgaben ist Lion FTPD Enable sehr praktisch, aus Sicherheitsgründen sollte man den FTP-Server nur bei Bedarf aktivieren.


1597657