1032257 Komprimiert Daten mit Systemfunktion

Platz sparen mit Squeeze 1.0.4

05.03.2010 | 11:28 Uhr |

Nutzt die in Mac-OS X 10.6 eingeführte HFS-Komprimierung, kann aber nur sehr eingeschränkt empfohlen werden

Squeeze
© 2015

Mit Mac-OS X 10.6 hat Apple eine ins System integrierte Komprimierung eingeführt. Viele Systemprogramme und Systemdateien sind komprimiert und werden vor der Nutzung dekomprimiert. Die Software Squeeze will diese nicht offiziell dokumentierte Funktion auch für andere Dateien nutzbar machen. Man kann etwa einen Ordner mit Office-Dokumenten auswählen, die von Squeeze in komprimierte Dateien umgewandelt werden. Man kann die Dateien dann wie gewohnt weiter verwenden. Auch neu ergänzte Dateien werden automatisch komprimiert. Will man die komprimierten Dateien wieder dekomprimieren, ist dies aber nur über das Kommandozeilentool afscexpand oder das Kopieren der Dateien möglich. Sinn macht es außerdem nur bei Dateiarten, die sich gut komprimieren lassen wie Textdateien und Tiff-Bilddateien. MP3s, Videodateien und JPEG dagegen kaum. Nur das interne Laufwerk wird unterstützt. Die Dateien sind außerdem nur mit Mac-OS X 10.6 nutzbar, was zu Kompatibilitätsproblemen führen kann, etwa bei Nutzung von File Sharing. Auch bei der Nutzung von Carbon Copy Cloner soll es laut Nutzern zu Datenverlust kommen. Apple selbst empfiehlt nur die Nutzung bei Systemdateien. Die Nutzung des interessanten Tools können wir deshalb nicht empfehlen.

Systemanforderungen Mac-OS X 10.6 Hersteller Late Nite Soft Preis US$ 10

Downloadgröße:

2,1 MB

Download:

url link http://www.latenitesoft.com/squeeze/ Squeeze _blank

0 Kommentare zu diesem Artikel
1032257