1457350

Sizzle 0.5b1

11.08.2003 | 12:31 Uhr |

DVDs erstellen

iDVD, die DVD-Authoring-Lösung von Apple für den semiprofessionellen Bereich, bietet umfangreiche Funktionen und ein einfache Benutzeroberfläche, um ohne große Einarbeitung eigene DVDs zu erstellen. Das Programm hat aber einen entscheidenden Nachteil: es arbeitet nur in Verbindung mit den vom Mac-Hersteller verbauten internen Superdrive- Brennern. Auch Image-Dateien für die Weiterverarbeitung auf einem anderen Rechner lassen sich mit iDVD nicht erzeugen. Eine kostenlose Lösung zum Erstellen eigener DVDs ist das Programm Sizzle. Mit ihm lassen sich einfache DVDs oder SVCDs zusammenbauen, selbst wenn im eigenen Rechner kein DVD-Brenner eingebaut ist und man momentan kein externes Gerät zur Verfügung hat. Aus einem Quicktime-Film oder einer DV-Aufnahme entstehen so DVD-Player-taugliche DVDs.
Um die Konvertierungen von Audio und Video vornehmen zu können benötigt Sizzle allerdings die Unterstützung von Quicktime Pro sowie einem MPEG-Encoder wie beispielsweise Media Pipe. Hat man das Material in die für eine DVD notwendigen Ausgangsformate MPEG-2 und Audio MPEG-2 oder AC3 umgewandelt, vergibt man einen Namen für sein Projekt und gibt Sizzle den Ablageort für die einzelnen Dateien an. Das Programm erzeugt nun ein DVD-Image, welches sich anschließend auf einen DVD-R oder DVD+R-Rohling brennen lässt. Natürlich lassen sich auch Film-DVDs mit entsprechenden Programmen, wie Osex bearbeiten, um an die für eine Kopie notwenigen Dateien zu kommen. Durch das offenbar recht hohe Interessen an dem Programm war die Homepage allerdings bis Redaktionsschluß nicht verfügbar.

Empfehlung: Kostenlose Alternative zu iDVD

Info: Systemanforderungen: Mac-OS X 10.2, Hersteller: Nearly Useless Software, Preis: Freeware

Downloadgröße:

1,5 MB

Download:

url link http://www.macupdate.com/download.php/sizzle0.5b1.dmg-link.dmg?id=10323 Sizzle 0.5b1 _blank

0 Kommentare zu diesem Artikel
1457350