Externe USB-Festplatte in "ext3" formatieren

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von pacmac, 16. Juni 2009.

  1. pacmac

    pacmac New Member

    Wie kann ich eine externe USB-Festplatte im "ext3"-Format formatieren?
    Gibt es irgendein Tool/einen Partitionsmanager für Mac OS X, der das kann? Ich könnte damit Dateien, die grösser sind als 4GB (Filme) auf der externen Festplatte speichern.
    Danke!

    PS: Vielen Dank für die schnellen Antworten an TomPo und MACaerer. Meine Frage war demnach zu ungenau formuliert:
    Ich möchte die Dateien von der Harddisk eines Satellitenreceivers kopieren, und dieser akzeptiert nur FAT, FAT32 und EXT3, und von diesen kann meines Wissens nur EXT3 mit Dateien grösser als 4GB umgehen. Ich könnte allerdings auch via Parallels und Windows die externe USB-Festplatte in EXT3 formatieren, falls jemand hierfür ein Tool kennt?

    LÖSUNG DES PROBLEMS (24.06.09)
    Zuerst mal vielen Dank für alle Ratschläge!
    Unter "www.sourceforge.net" findet man die Gratis-Software bzw. Datei "gparted-livecd-0.3.4-11.iso". Unter Parallels muss man zuerst das CD/DVD-Laufwerk als Boot-Laufwerk definieren und dann unter den CD/DVD-Einstellungen nicht das Laufwerk, sondern das gparted-Image-File als Boot-Datei wählen, dann kann man ein externes Laufwerk u.a. in EXT3 formatieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2009
  2. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Soweit ich weiß ist ext3 ein Dateisystem für LINUX. Ich glaube nicht, dass MacOs das überhaupt unterstützt, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Mac_OS_X#Lokale_Dateisysteme
    Wenn es nur um die Dateigrößen geht, bist du mit HFS+ (journaled) oder NTFS besser bedient, da es bei diesen praktisch keine Größenbeschränkungen gibt. Bei NTFS ist unter MacOs standardmäßig der Lesezugriff möglich und mit Zusatz-SW wie MacFUSE, NTFS-3G oder Paragon auch Schreibzugriff möglich.

    MACaerer
     
  3. TomPo

    TomPo New Member

    Also ich habe hier zwecks Tausch von Filmen (auch > als 4GB) eine externe 2,5" USB-Platte, die stinknormal ein HFS+ drauf hat, und erkannt wird das Format unter 10.5 ebenso wie unter Linux. Dem entsprechend können wir alle auch die Filme sehen respektive rüberkopieren. Probleme mit Dateien >4GB kenne ich eigentlich nur noch von Windows FAT32 her.
     
  4. MacS

    MacS Active Member

    Dem Fragesteller geht es aber, die Filmdaten von einem Satelliten-Receiver auf den Mac zu holen, der eben nur FAT oder EXT3 kann...

    Gegenfrage an den Fragesteller: gibt es evtl. auch einen Netzwerk-Anschluss?
     
  5. MACaerer

    MACaerer Active Member

  6. carlo

    carlo New Member

    Hast du vielleicht eine Linux-Distribution rumliegen?
    Dann könntest du davon starten und die externe Platte als Ziellaufwerk angeben - und als ext3 formatieren. (Ob das unter Linux mit externen USB-Platten geht...?)
     
  7. dimoe

    dimoe New Member

    ich habe vor einiger Zeit mal die Software "Paragon ext3" ausprobiert, damit konnte ich dann am Mac eine entsprechende Partition erstellen.
    Auf der Internetseite von Paragon finde ich das aber nicht mehr
     
  8. rabe444

    rabe444 New Member

    Paragons ExtFS for Mac OS X 8.0,

    http://www.paragon-software.com/home/extfs-mac/

    "Based on the Paragon UFSD TM (Universal File System Driver) technology our driver provides fast and transparent access to Ext2/3/4 partitions as if part of the native Mac operating system environment, achieving an unprecedented high level of performance (similar to HFS+). Mac OS X ® programs can process such on Ext2/3/4 partitions without any restrictions - browse contents, read and modify files, copy and create new files and folders, etc."
     

Diese Seite empfehlen