Snow Leopard wieder im Apple Store

Dieses Thema im Forum "Mac-OS X 10.6 Snow Leopard" wurde erstellt von zabaione, 22. November 2012.

  1. zabaione

    zabaione Gast

    "Manche Analysten behaupten augenzwinkernd, dass Snow Leopard langsam zu Apples "Windows XP " werde - ein unschlagbarer Klassiker, der durch keine Neuheiten zu ersetzen ist. "

    Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man glatt drüber lachen, leider ist es bittere Wahrheit!
    Apple, quo vadis? :-(
     
  2. land.apfel

    land.apfel Gast

    Seit Leopard geht die Qualität und Nutzbarkeit des Betriebssystems einfach nur noch bergab.
    Snow Leopard ist dabei noch die letzte nutzbare Version.
     
  3. Schlampigkeit, kein Ohr für seine treusten Kunden und und Hybris: Apple, wenn Du nicht aufpasst wirst Du bald Geschichte sein.
     
  4. honkytonk

    honkytonk Gast

    Leopard war da aber noch die schnellere Version als slow Lopard. Und wenn dann nichts mehr läuft fliegt Apple raus, bei mir jedenfalls und das nach fast 20 Jahren.
     
  5. mlenz

    mlenz Gast

    Lion war eine Katastrophe und Mounten Lion Spielzeug. Das letzte Betriebssystem was man brauchen konnte war wirklich Snow Leopard. Wenn ich am Mac arbeite, will ich ein richtiges Betriebssystem und kein halbes iPad oder iPhone. Und endlich einen richtigen Server, nicht so was wie der Aktuelle, beim dem die Hälfte fehlt. Die Obersauerei ist aber, dass ich auf meinen MacPro, obwohl technisch möglich, Mounten Lion nicht installieren kann. Hey Apple, wollt ihr uns alle Sauer machen? Wenn sich nichts ändert mit 10.9, dann war es das für mich mit den Mac's.
     
  6. gauer

    gauer Gast

    Da bin ich also nicht alleine mit dem verharren bei 10.6.8. Die ganzen Gimniks von Lion und Nachfolger brauche ich nicht, aber wichtige Programme die mir den Zugriff auf ältere Daten erlauben, laufen nicht unter den hochgelobten Nachfolgern. Soll ich etwa auf meine gepflegten Datenbestände verzichten, nur um den Absatz von Apple zu Steigern.
     
  7. MACaerer

    MACaerer Active Member

    List du eigentlich durch was du da schreibst, oder geht es dir wirklich nur ums nörgeln.
    Die SL-DVD konnte man ganze Zeit über bei Apple telefonisch bestellen. Jetzt hat Apple, vermutlich wegen der bestehenden Nachfrage, sie wieder in den Online-Vertriebsweg aufgenommen. Es hat sich also nicht wirklich was verändert. Und nein, die System-Voraussetzungen sind natürlich die gleichen geblieben. Mac ab Late 2010 laufen nicht mit SnowLeo.

    MACaerer
     
  8. Govelgans

    Govelgans Gast

    Ich habe den Eindruck, dass entweder keiner etwas merkt oder niemand etwas sagt. Wieso kann die amerikanische Softwareindustrie uns derart in die Zange nehmen? "Morgen" sind wir entmündigt und jeder "Selbstständige", der auf diese Programme angewiesen ist, ist ein OnlineAboCyborg ...
     
  9. HubbelNeu

    HubbelNeu Gast

    @Govelgans, ja natürlich sind wir entmündigt, aber wir dürfen das kommentieren ;-), natürlich sind wir vollkommen abhängig von den Launen irgendwelcher Programmiererjüngelchen, das ist Tatsache. Seit ich
    1999 meinen ersten Mac erwarb, ist es mir immer wieder schmerzlich bewusst geworden. Man denke an den Aufschrei als OSX erschien und erst mal nix funktionierte, man denke an den Aufschrei als Apple sich für Intel Prozessoren entschied. Ich persönlich liebäugle schon seit langem damit, zurück zu 10.6.8 zu downgraden, weil mir auch die Oberfläche (ja echt) viel besser gefiel. Gottseidank hab' ich ja noch die DVD.
     
  10. SeBiG

    SeBiG New Member

    Der GRUND für die Popularität von SnowLeopard ist (meines Erachtens), dass sich Apple durch seine übliche Firmenpolitik in letzer Zeit ("Hey Junge, WIR entscheiden, was auf Deiner Kiste zu laufen hat - und wie!") diesmal mit dem Wegfall der Rosetta-Unterstützung selber ins Bein geschossen hat.

    Niemand, der für eine Software irgendwann mal ordentlich Geld hingelegt hat, trennt sich einfach bloß "auf Anordnung von oben" gern von dieser - wenn sie noch funktioniert, 'zig Datensätze damit erstellt worden sind und es keinen anderen Grund gibt, auf sie zu verzichten, als den, dass Apple das will. Beispiel: FreeHand.

    Das ist für mich der Grund, warum ich um's Verrecken nicht auf die neuen OS-X Inkarnationen umsteigen will - und heil-froh bin, noch einen der letzten iMacs der Generation ergattert zu haben, auf denen SnowLeopard noch läuft (das gehört ja auch zu dieser hirngefickten Vorstellung, die im Hause Apple offenbar von "Kundenfreundlichkeit" vorherrscht: Dass auf neuster Hardware grundsätzlich nur noch das neuste System laufen gelassen werden darf - wohingegen ich auf jedem Onkel-Billie-ALDI-PC installieren kann, was mir in den Kram passt - wenn ich Lust dazu habe, auch Windoofs XP).
     
  11. andreasbigler

    andreasbigler New Member

    Als ich mir mein MacBook Pro 2011 kaufte freute sich meine Tochter über mein "altes" Powerbook mit 10.6.8. Das läuft auch heute nach knapp 8 Jahren Betriebszeit einwandfrei. :)

    Ich war "schlau" und hab dann auf dem MacBook Pro sofort 10.7. und 10.8 testen müssen (gebootet von der externen Platte). Bis heute habe ich noch immer 10.6.8 als Startvolume und bin froh noch nicht upgegradet zu haben. Ich seh auch keinen Grund dafür, denn schneller ist nichts geworden, sondern nur verflixter! :teufel:

    Auch nicht zu vergseen, dass es eine große Anzahl von Programmen sind, die ab 10.8. nicht mehr laufen werden. Wieso hunderte Euros investieren, wenn alles perfekt läuft???!!! :cry:

    Seit 1988 arbeite ich mit Macs und jetzt so was, sehr traurig! Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Apple Leute wieder besinnen wozu sie eigentlich da sind ... die besten und bedienerfreundlichsten Betriebssysteme zu machen, die es gibt! :)
     
  12. gauer

    gauer Gast

    Vielleicht besinnen sich die neuen Manager von Apple einmal, dass nicht nur die neuen Kunden geld in die Kassen bringen, sondern auch die die von Anfang an dabei waren. Ich warte auf den neuen MacPro aber ohne eine Idee wie meine gewohnten Anwendungen darauf laufen, wird wohl der Treue unterm Schreibtisch noch weiter gepflegt werden.
     
  13. Jodruck

    Jodruck New Member

    Mein Hals "schwillt" ebenfalls immer weiter.
    Auf einem alten AMD (1,9 GHz Single, 2,5 GB) mit WIN XP kann ich die ARD-Mediathek nutzen.
    Mein PPC G5 Late 2005 (2,3 GHz Doppelprozessor 11 GB) verweigert dies auf Grund der fehlenden PlugIns, die sich nicht mehr aktualisieren lassen.

    Das ist ziemlich arm Apple !

    Auch möchte ich nicht alle FreeHand Dokumente auf Illustrator neu erstellen müssen !

    Da stehe ich mit Adobe auf "Kriegsfuss".
     
  14. maximilian

    maximilian Active Member

    Apple? Diese Plugins liefert Adobe. Oder liefert auch nicht.
     
  15. MACaerer

    MACaerer Active Member

    *Kicher*
    Freehand MX ist schon seit geraumer Zeit von Adobe aufgekauft worden. Und es wird zu Gunsten von Illustrator nicht weiter entwickelt. Hier bellst du also den falschen Mond an. Aber tröste dich: Auch Apple ist mit der Marktpolitik von Adobe nicht einverstanden. Spätestens seit dem ziemlichen Desaster mit Flash.

    MACaerer
     
  16. Jodruck

    Jodruck New Member

    Ich weiss, dass es aufgekauft wurde http://www.macwelt.de/forum/images/smilies/teufel.gif Dass ich nicht mit Illustrator arbeiten möchte habe ich geschrieben. Auf der ARD-Homepage stand, dass Apple da etwas nicht aktualisiert, so genau weiss ich es jetzt nicht mehr und auf der ARD-Seite ist die Formulierung jetzt geändert. Dass es mit dem alten PC funktioniert, darauf gehst du nicht ein. Dass Apple mit Adobe hadert, tröstet mich keineswegs, es gehr mir sozusagen am A... vorbei. Ich habe für meine Verhältinisse viel Geld ausgegeben und kann nicht mehr vernünftig mit den Geräten arbeiten. Unseren iMac hätte ich fast nach fünf Jahren wegwerfen können, weil Apple nach fünf Jahren keine Ersatzteile mehr liefert ! Aber es gibt Leute, für die ist Apple nach wie vor so etwas wie eine "heilige Kuh". In meiner Druckerei muss ich mit dem Mac arbeiten, die Dokumente aus vielen Jahren kann ich sonst nicht bearbeiten. Gruß Jodruck
     
  17. MACaerer

    MACaerer Active Member

    Mir ist klar was du meinst. Freehand gab es nur als PPC-Version und wurde von Adobe nach der Übernahme nicht für die Intel-Macs portiert. Bis einschließlich MacOs 10.6.x (SnowLeopard) gab es einen im System integrierten Emulator namens Rosetta, mit dem PPC-Programm (mit eingeschränkter Performance) auch auf den Intel-Mac laufen konnte. Diesen Emulator gibt es seit den Systemen 10.7.x und 10.8.x nicht mehr, so dass auch Freehand nicht mehr mit den neuen Systemen betrieben werden kann. Apple begründet den Schritt damit, dass einerseits die Software-Hersteller in den sechs Jahren seit der Umstellung genügend Zeit hatten ihre Software auf die neue Hardware-Plattform zu portieren und dass es andererseits nicht möglich ist PPC-Software per Rosetta in das neue Sicherheitskonzept mit der Sandy-Box zu zu übernehmen.
    Ich kann nicht beurteilen ob das zutreffend ist, aber wenn ja ist es nachvollziehbar, dass man auf Rosetta verzichtet.

    MACaerer
     
  18. Jodruck

    Jodruck New Member

    Ja, FreeHand läuft auf meinen PPCs (Firma) und auf dem iMac (24" 2007 2.8 GHz) mit 10.6.x (zu Hause).
    Je nach dem, was ich machen will starte ich den G4 (533 MHz) schon mal mit OS 9.2.2
    Meist arbeite ich auf dem G5 (Last 2005 2.3 GHz) mit OS 10.5.8
    Aber in diesem Thema ging es ja um Kritik an Apple sowie Adobe. Wirklich gute, leistungsfähige Geräte und Software werden meiner Meinung nach künstlich eingeschrängt um mehr Umsatz zu machen. Arbeiten müssen neu erstellt werden, wenn man die neuesten Geräte und die neueste Software nutzt (falls man es sich leisten kann).
    Gruß Jodruck
     

Diese Seite empfehlen