998763

0180-Nummern sollen vom Handy aus günstiger werden

30.07.2008 | 15:52 Uhr |

Das Bundeswirtschaftsministerium hat einen Gesetzesentwurf vorgelegt, der festlegen soll, wie teuer Gespräche vom Handy zu einer 0180-Nummer sein dürfen.

Wer vom Handy aus auf Nummern mit der Vorwahl 0180 anruft, kann eine böse Überraschung erleben. Wenige Minuten kosten vom Handy aus gleich mehrere Euro. Derzeit berechnen die Mobilfunkanbieter etwa zwischen knapp 70 und 90 Cent pro Minute. Meist handelt es sich dabei um wichtige Servicerufnummern. Aus dem Festnetz kosten diese Nummern nur 14 Cent die Minute oder 20 Cent pro Anruf und gelten im Bewusstsein der Verbraucher deshalb nicht als Kostenfallen.

In Zukunft sollen die Gebühren sinken; nur noch 28 Cent pro Minute oder 40 Cent ingsesamt darf ein solches Gespräch dann kosten. Zusätzlich will das Wirtschaftsministerium in Zukunft verhindern, dass den Kunden eine so genannte Preselection- Vorwahlt untergeschoben wird. Dabei wird ein Drittanbieter als Standardanbieter festgelegt, ohne dass der Kunde dem ausdrücklich zugestimmt haben muss. In Zukunft sollen die Kunden eine schriftliche Vollmacht erteilen, bevor eine Anbietervorwahl festgelegt werden darf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
998763