979145

1&1: Neue AVM Phone Box im WLAN n-Standard

18.10.2007 | 11:28 Uhr |

Plug and Play erlaubt das einfache Anschließen der Multifunktionsbox.

Fritz Box N
Vergrößern Fritz Box N

Der DSL-Provider 1&1 bietet ab sofort die neu von AVM entwickelte und lange erwartete 1&1 Surf & Phone Box WLAN N an. Sie kombiniert gleich fünf Geräte in einem und ist somit gleichzeitig DSL-Modem, Voice-over-IP Telefonanlage, WLAN-Router, DECT-Basisstation und Mediaserver. Die Box kostet 49,90 Euro und kann optional zu allen 1&1 Tarifen mit 16.000er Bandbreite dazubestellt werden.

Die Box berücksichtigt bereits die kommende technische Entwicklung im DSL-Bereich. So bietet sie nicht nur bei ADSL2+ eine verbesserte Übertragungsleistung. Sie zeichnet sich vor allem durch Unterstützung des neuen WLAN-Funkstandards IEEE 802.11n (Draft 2.0) mit brutto bis zu 300 MBit/s und die MIMO Mehrantennentechnik (3 Antennen) für nochmals verbesserte Übertragung von Daten, Sprache und Video aus. Die WLAN-Reichweite wurde dadurch vergrößert.

Über TAE-Buchsen lassen sich zwei analoge vorhandene Telefone jetzt auch ohne sonst übliche Adapter einsetzen. Die integrierte DECT-Basisstation ermöglicht schnurloses Telefonieren, bis zu fünf Mobilteile können hier angeschlossen werden. Über den internen ISDN S0-Anschluss erhalten außerdem bis zu 8 ISDN-Telefone oder eine TK-Anlage Zugang zu VoIP und Festnetz.

Eine Priorität war die Weiterentwicklung von VoIP-Hardware. AVM hat diesbezüglich vor allem auf zwei neue Technologien gesetzt: Zum einen ist die neue 1&1 Surf & Phone Box WLAN N für die erste Phase des neuen DECT-Standards CAT-iq vorbereitet, welcher durch Einsatz von mehr Bandbreite beim Senden eine bessere Sprachqualität bietet. Zudem bietet sie Internet-Telefonie in High Definition.

Für neue Anwendungen im Netzwerk sorgt der USB 2.0-Anschluss und der bereits integrierte Musikserver. Damit ist Musik auch bei ausgeschaltetem Computer im gesamten Netzwerk hörbar.

Info: 1&1

0 Kommentare zu diesem Artikel
979145