965046

10,1 Megapixel für die Profis

23.02.2007 | 10:44 Uhr |

Canon hat ein Nachfolgemodell der EOS-1D Mark II N vorgestellt. Die Kamera verfügt über einen 10,1-Megapixel-Sensor und nimmt Bilder mit einer maximalen Auflösung von 3.888 x 2.592 Pixel auf.

© Martin Strang

Ausgestattet hat Canon das neue Spitzenmodell mit einem 3 Zoll großen Display, das 230.000 Pixel abbildet. Als Objektive kann man EF-Objektive verwenden, die Verschlusszeit liegt zwischen 1/8.000 und 30 Sekunden. Je nach Helligkeit stellt man die Lichtempfindlichkeit zwischen ISO 100 und 3.200 ein, erweiterbar ist die Empfindlichkeit auf bis zu ISO 6.400 für Situationen, in denen kein Blitz verwendet werden kann. Fotografen haben bei der Mehrfeld-Belichtungsmessung nunmehr 63 Messfelder zur Verfügung, während das Autofokus-System 19 Kreuzsensoren bereitstellt. Per Knopfdruck aktiviert oder deaktiviert man die Autofokus-Funktion.

14 Bit Farbtiefe

In der Kamera arbeiten zwei Digic-III-Prozessoren, die Bilder mit einer Farbtiefe von 14 Bit verarbeiten. Das Vorgängermodell konnte Bilder lediglich mit einer Tiefe von 12 Bit verarbeiten. Über 100 Megapixel Bilddaten pro Sekunde soll das Kameramodell verarbeiten können. Bereits nach 0,2 Sekunden soll die Spiegelreflexkamera einsatzbereit sein, verspricht Canon.

Die Menüstruktur hat Canon komplett überarbeitet und an die neue Displaygröße angepasst. Insgesamt gibt es 57 benutzerdefinierte Funktionen mit 156 Einstellungen. Mittels der Funktion "My Menü" erstellt man ein personalisiertes Menü mit den am häufigsten verwendeten Kamerafunktionen.

Der Verschluss hält laut Canon 300.000 Aufnahmen, das Gehäuse besteht aus einer Magnesiumlegierung, während alle Öffnungen staub- und feuchtigkeitsabweisend versiegelt sind.

An Schnittstellen steht USB 2.0 sowie ein Videoausgang zur Verfügung. Das Modell ist kompatibel zu Speicherkarten der Typen Compactflash Typ I/II, SDHC sowie SD. Mit Hilfe des optionalen Funkmoduls WFT-E2 sendet man Bilddaten kabellos auf externe Speichermedien. Der Lithium-Ionen-Akku hält rund 2.200 Aufnahmen durch (bei 23 Grad Celsius).

Die Kamera misst 156 x 156,6 x 79,9 mm bei einem Leergewicht von 1.155 Gramm. Das neue Flagschiff von Canon hat allerdings seinen Preis: Rund 4.308 Euro müssen Fotografen für die EOS-1D Mark III inklusive diverser Software bezahlen, ab Mai 2007 soll die Kamera erhältlich sein.

Info: Canon

0 Kommentare zu diesem Artikel
965046