995489

10,5 bis 11 Millionen verkaufter iPods im zweiten Quartal

18.06.2008 | 14:06 Uhr |

Der iPod verkauft sich weiterhin gut. Apple könnte im laufenden dritten Geschäftsquartal zwischen 10,5 und 11 Millionen Musik-Player verkaufen, schätzen Analysten von Piper Jaffray.

Die Vorhersage beruht auf Zahlen des Marktforschungsinstituts NPD vom Mai: Normalerweise gehen im April durchschnittlich 28 Prozent der iPods über die Ladentheke, die Apple im ganzen Quartal verkauft, 31 Prozent im Mai und 41 Prozent im Juni.

Nimmt man die NPD-Zahlen vom Mai als Berechnungsgrundlage, so müsste Apple in diesen drei Monaten insgesamt zwischen 10,5 und 11 Millionen verkaufen, ein Prozent mehr als im zweiten Quartal 2008 und im Vergleich zum dritten Geschäftsquartal 2007 ganze 9,5 Prozent mehr. Investoren sorgen sich allerdings auch um den Verkaufspreis der Geräte: Der gesenkte Preis für den iPod Shuffle hat den durchschnittlichen Verkaufspreis aller iPods von 181 US-Dollar im Dezember 2007 auf 171 Dollar im März 2008 sinken lassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
995489