896512

1000 MB auf 80-Minuten-Rohling

16.04.2003 | 12:55 Uhr |

Man nehme einen normalen CD-R-Rohling, lege ihn in Plextors neuen CD-Brenner, und dank neuem Verfahren landen rund 1 GB Daten auf dem gewünschten Medium.

Bis zu 40 % mehr Daten soll Plextors neuer Brenner Plexwriter Premium auf einem normalen CD-Rohling unterbringen. Ein 80-Minuten-Medium fasst somit 1 GB, ein 99 Minuten-Rohling mit Überbrennen sogar 1,2 GB. Trotzdem sollen diese CDs auf allen herkömmlichen CD-Playern lesbar sein. Der Trick: der Brenner verkürzt die Pit-Längen um 40 %, was die höhere Datendichte ermöglicht. Der Nachteil: auch der Jitter-Faktor erhöht sich um bis zu 40 %, was aber noch innerhalb der Redbook-Spezifikationen für Audio-CDs liegt.

Damit dürfte sich das von Plextor "Gigarec" genannte Verfahren hauptsächlich für Audio-CDs eignen. Das Prinzip an sich ist bereits von Yamahas "Audio-Master"-Technologie her bekannt. Yamaha hat es allerdings in umgekehrter Version angewandt und die Pits auf der CD verlängert, um den Jitter zu verringern. Dadurch sollten Audio-CDs besser klingen. Das Verfahren hat sich jedoch nicht durchgesetzt, Yamaha hat sich kürzlich aus der CD-Brenner-Produktion zurückgezogen. Ob Roxios Mac-Brennsoftware Toast das Gigarec-Verfahren unterstützen wird, ist derzeit noch nicht bekannt, aber wahrscheinlich, denn Yamahas Audio-Master-Prinzip unterstützt Toast bereits seit der Version 5.

Der Plexwriter Premium beschreibt und liest CD-Rs mit bis zu 52facher Geschwindigkeit. Bis 32fach-Speed beschreibt der Brenner CD-RW-Medien. Das Laufwerk soll ab Mai 2003 als interne IDE- und externe USB-2.0-Version erhältlich sein. Ersteres kostet 140 Euro, die USB-Version schlägt mit 230 Euro zu buche. cm

Info: Plextor

0 Kommentare zu diesem Artikel
896512