2026217

13. Dezember: Die Mähne und der Löwe

13.12.2014 | 00:00 Uhr |

Craig Federighi bekommt bei Apple-Keynotes immer mehr Raum zur Entfaltung. Nicht jedem gefällt sein Witz.

Mit Steve Jobs verstarb im Oktober 2011 nicht nur Apples Gründer, Chef und Inspiration, sondern auch ein vorbildlicher Präsentator, von dem man nicht genug lernen kann. Wer öfter das Vergnügen von Businessmeetings hat, wird die Fehler bloßer Powerpoint-Benutzer kennen: Unübersichtliche Folien mit zu viel Text oder verwirrenden Grafiken, Übergangseffekte, die zwar hübsch anzusehen sind, aber vom Inhalt ablenken oder Präsentatoren, die einfach nur die überladenen Folien vorlesen. Glücklicher Weise ist Steve Jobs' Präsentationsstil seinen Nachfolgern bei Apple derart in Fleisch und Blut übergegangen, dass auch Tim Cook und Phil Schiller sich an schlichte Folien mit nur wenigen Elementen halten. Den Humor bringt nun Craig Federighi ein.

Antwort zur Frage vom 12. Dezember

Juli, Silbermond und Wir sind Helden haben (hatten) etwas gemeinsam: Eine Frau gibt der Musik Stimme und Gesicht. Gestern fragten wir aber nicht nach den Bands von Eva Briegel oder Stefanie Kloß, sondern nach der von Judith Holfernes: Wir sind Helden.


Die Meinungen über die Witze des Softwarechefs mit dem Spitznamen „Hairforce One“ gehen zwar auseinander, manche halten sie für arg kalauernder Flachwitze, andere haben ihre Freude daran. Tim Cook ist zwar kein Griesgram und seine Parts bei den Keynotes haben Hand und Fuß, doch wirkt der Apple-CEO auch im vierten Jahr seiner Ära manchmal etwas spröde. Unvergessen aber, wie dagegen Federighi zur WWDC 2013 Apples neue Nomenklatur für OS X einführte.

Eine Namenskrise sei gekommen, weshalb man für die nächsten gut zehn Jahre auf Sehenswürdigkeiten der kalifornischen Heimat des Unternehmens setze. Nach Lion und Mountain Lion könne man ja wohl kaum Sea Lion zum neuen OS X sagen. Und das in einem Jahr, in dem immer mehr Menschen Robben zu schätzen lernten...
 
Dieser, unser ganz persönlicher Kalauer führt uns auch gleich zur heutigen Frage. Wer schlug im Mai 2013 diesen langen Ball, den Ribery auf Robben weiter stocherte, damit der ihn an Weidenfeller vorbei in das Tor von Wembley legen konnte?
 
 
1.)   Jerome Boateng
2.)   Javier Martinez
3.)   Holger Badstuber
 
Wenn Sie die Antwort wissen, schreiben Sie bis heute um 23.59 Uhr diese einfach in das Antwortfeld unseres Gewinnspielformulars .
 

Heute gibt es zu gewinnen

© 2015

iPhone-Batterie-Hülle Power Spring 5 von Mili: Ideal für das iPhone 5 und iPhone 5S - zu deren Schutz und zur Laufzeitverlängerung mit einer zusätzlcihen Ladung von 2200 mAh

 
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2026217