1460999

15.10.2007: Noch 11 Tage bis Leopard

15.10.2007 | 15:57 Uhr |

In der Gerüchteküche ist zu hören, dass Mac-OS X 10.5 intern bei Apple für die CD-Produktion fertig ist. Wenn - wie bisher - etwa zehn Tage bis zum Verkauf vergehen können, wird es also am 26. Oktober 2007 so weit sein, dass das nächste Mac-Betriebssystem in den Handel kommt.

leopard_disc
Vergrößern leopard_disc

Ein Teil von Mac-OS X 10.5 ist der Internetbrowser Safari; derzeit in Version 3.0.3. Safari wiederum basiert auf Webkit und deshalb sollte man immer ein Auge auf die Internetseite webkit.org haben. Seit 3. Oktober 2007 findet sich dort der Hinweis, dass Webkit jetzt die CSS-Formatierung mit "@font-face" unterstützt (allerdings nur in der Entwicklerversion und nicht in der allgemein zugänglichen Beta-Version von Safari 3).

"@font-face" öffnet eine Tür für die Designer von Internetseiten: Damit kann man Schriftdateien über Internet laden. Sprich: Eine Internetseite muss nicht zwangsläufig Schriften wie Verdana oder Arial verwenden, stattdessen kann der Designer entscheiden, dass stattdessen zum Beispiel Futura oder Garamond verwendet wird. Ein moderner Browser sollte die nötigen Schriften vom Server laden und die Texte entsprechend darstellen. Die Umwandlung von Texten in Bilder, die heute oft verwendet wird, um eine bestimmte Schriftdarstellung zu erzwingen, wäre damit überflüssig.

Bitte gib uns einen Ausschalter

Wir hoffen allerdings stark, dass Safari 3 einen Knopf haben wird, um diese Funktion abzuschalten. Denn so schön einzelne Schriftschnitte sein mögen; dem geneigten Betrachter vieler billiger Schriften sticht ins Auge, dass oft die Schriftmassenware einen ähnlich billigen Geschmack hinterlässt wie Fastfood... Mal steht Groß- und Kleinbuchstaben in ungebührlichem Abstand zu einander, mal wollen vor allem Vokale wie a und e ihren korrekten Platz in Relation zu den umstehenden Buchstaben nicht finden. Von den fehlenden deutschen Umlauten und anderen Sonderzeichen ganz zu schweigen.

Die Vorstellung, dass der Designer einer Seite über den Browser dann solche Schriften auf meinen Mac lädt, erschreckt mich. Hoffentlich baut Apple in Safari einen Ausschalter für "@font-face" ein. Dann bleiben uns - auch nach dem 26. Oktober 2007 - schreckliche Schriften auf unserem Mac-Monitor erspart.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1460999