2026259

15. Dezember: Otellini im Bunny-Suit

15.12.2014 | 00:00 Uhr |

Steve Ballmer machte sich gelegentlich zum Affen. Seltsame Auftritte waren aber nicht nur dem ehemaligen Microsoft-CEO vorbehalten.

Von drei großen Wandlungen, durch die Apple gehen musste, sprach Steve Jobs stets. In seiner Abwesenheit hatte Apple von der 68k-Architektur auf den PowerPC gewechselt, der Wandel vom klassischen Mac-OS zum modernen OS X begann mit seiner Rückkehr. Am unproblematischsten sollte sich jedoch der Wechsel vom PowerPC zu Intel erweisen, schon sieben Monate nach der Ankündigung brachte Apple die ersten Macs mit dem neuen Prozessor heraus.

Die Antwort zur Frage vom 14. Dezember

Der in Berlin geborene Michael Spindler war zwischen Sculley und Amelio für eine kurze und glücklose Zeit CEO bei Apple. Mike Markulla bekleidete diesen Posten von 1981 bis 1983, Jean-Louis Gassée war nie Apple-CEO – hätte sich aber eine Übernahme seiner Firma Be Inc. durch Apple gewünscht. Die entschieden sich aber doch für Next – und Steve Jobs.

Dank des "Übersetzungslayers" Rosetta liefen auch alle alten Programme weiter - erst mit OS X Lion schnitt Apple 2011 diesen alten Zopf ab. Der erste Intel-Mac war ein iMac – der jedoch gegenüber seinem PowerPC-Vorgänger kaum verändert aussah. So könnte man das Macbook Pro, das Apple ebenso am 10. Januar 2006 zeigte, als ersten neuen Intel-Mac bezeichnen. Highlight der Show war auf alle Fälle der Auftritt von Intel-Chef Paul Otellini, der im „Bunny-Suit“ gewandet Steve Jobs symbolisch den ersten Wafer mit Intel-Chips für den Mac überreichte. Ein paar Jahre zuvor hatte Apple sich noch über Intel lustig gemacht, als es im Werbspot nicht nur einen Pentium auf eine Weinbergschnecke montierte, sondern auch Intel mit einem Mitarbeiter in im Schutzanzug verspottet, der aufgrund des rasanten Tempos des PowerPC Feuer fing. Tempi passati...
 

 
 
Mehr als ein Jahrzehnt trieben PowerPC-Chips die Rechner von Apple an. Das PowerPC-Konsortium bestand ursprünglich aus Apple, IBM und einem dritten Unternehmen. Welchem?
 
1.)   Motorola
2.)   Samsung
3.)   Nokia
 

Wenn Sie die Antwort wissen, schreiben Sie bis heute um 23.59 Uhr diese einfach in das Antwortfeld unseres Gewinnspielformular s

Zu gewinnen gibt es heute

© 2015

Die Hülle Lleyn von Pack & Smooch für das iPad Air 2 hat ein bewusst zeitloses, minimalistisches Design, kombiniert mit hoher Funktionalität und schützt das Gerät bestens vor Kratzern und Stößen.

Dazu verlosen wir wieder drei Invisible Shield für iPhone 5S von Zagg : Effektiven Schutz gegen Kratzer auf dem Display bieten die patentierten und maßgefertigten Schutzfolien Invisible Shield.

 
.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2026259