981907

24 Mac-Jahre: 2000 – Kein Problem mit Y2K, aber mit dem Cube

17.12.2007 | 00:00 Uhr |

Frohgemut startet Apple in das Jahr 2000, unbeschadet vom Millenniums-Bug. Das Lachen sollte dem Mac-Hersteller bis Jahresende gründlich vergehen. Die Krise ist zurück.

Macwelt-Adventskalender 2007, 17. Dezember
Vergrößern Macwelt-Adventskalender 2007, 17. Dezember
iMac DV/SE
Vergrößern iMac DV/SE

Die Sonderausgabe des iMac DV hatte eine schwarze Haube, deren „Geschmack“ Apple offiziell natürlich „Graphite“ nannte und nicht „Midnight“. „Allblack“ ist völliger Käse – das Rugby-Team aus Neuseeland heißt aber so ähnlich: „The All Blacks“. Der iMac-Flavour „Graphite“ hielt sich übrigens als Konstante durch mehrere iMac-Revisionen und machte erst mit der gesamte Rechnergeneration dem weißen Design Platz. Dazu aber übermorgen mehr…

Kein Y2K-Bug, aber fast so schlimm
Vergrößern Kein Y2K-Bug, aber fast so schlimm

Auf unserer Reise durch die Mac-Geschichte haben wir die Jahrtausendwende erreicht. Bevor jetzt mathematisch und historisch gebildete Leser schimpfen, das neue Millennium hätte erst am 1. Januar 2001 begonnen, weil man erstens mit der „1“ das Zählen beginnt und es zweitens das Jahr „0“ nie gegeben hat, müssen wir konstatieren: Sie haben Recht. Für die IT-Industrie beginnt das neue Jahrtausend aber früher, die Jahre vor der Datumswende verbrachten viele Spezialisten in steter Furcht vor dem Millenniums- oder Y2K-Bug. Wie eine Gewitterfront stand das Jahr 2000 drohend am Horizont, als der IT bewusst wurde: „Mensch, damals in den Sechzigern, Siebzigern und Achtzigern haben wir unseren Datumschips nur zwei Stellen spendiert, Speicher war damals teuer.“ Horrorszenario: Weltweit würden Computer das Jahr 2000 für das Jahr 1900 und umgekehrt halten und komplett austicken, Banken würden kein Geld mehr herausrücken, die Energieversorgung zusammenbrechen und überall Flugzeuge vom Himmel stürzen. Bekanntermaßen fiel der Weltuntergang aus, wobei man sich fragen muss, ob es an der eifrigen Arbeit der Heerscharen von Bugfixern gelegen hat oder eher daran, dass die Bedrohung keine so große war. Wie auch immer: Als Mac-Anwender konnte man sich zurücklehnen. Die interne Uhr des Betriebssystems würde erst im Jahr 32.000 überlaufen. Allenfalls kleinere Störungen meldete Apple , dass der 29. Februar 2000 nicht ausfiel, wie es hundert Jahre zuvor mit dem Schalttag der Fall war, brachte auch niemanden so recht ins Schleudern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
981907