993252

256 Gigabyte-SSD: Samsung durchbricht Flash-Schallmauer

26.05.2008 | 15:32 Uhr |

Hersteller Samsung will eine bezahlbare Flash-Festplatte mit 256 Gigabyte Speicherkapazität anbieten.

Der Ist-Zustand der SSD-Festplatten sorgt bisher für einige Ernüchterung - beim MacBook Air erfüllt sich die Hoffnung der 900-Euro-Option auf höhere Leistung und niedrigeren Stromverbrauch nur bedingt, wenn überhaupt. Dazu ist die 64 Gigabyte-SSD im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten eher ein Speicherzwerg. Das soll sich nun radikal ändern, Samsung kündigt eine flache, ultraschnelle und angeblich bezahlbare 256 Gigabyte-Solid State Disc an.

Die Werte sind beeindruckend: 200 Megabyte pro Sekunde soll die SSD von Samsung lesen können, 160 Megabyte sind es beim Schreiben. Im Vergleich dazu wirkt eine der schnellsten herkömmlichen Festplatten auf dem Markt lahm: Die VelociRaptor erreicht laut Hersteller maximal 120 Megabyte pro Sekunde. Mit einer Höhe von 9,5 Millimetern im 2,5 Zoll-Format passt sie dazu in die meisten Notebooks. Der Stromverbrauch liegt bei 0,9 Watt, die Lebenszeit schätzt Samsung auf eine Million Stunden. Der über Serial ATA angebundene Speicher, den der Hersteller bis zum Jahresende auf dem Markt wissen will, soll dabei relativ günstig zu produzieren sein: Samsung setzt MLC-Chips (Multi-Level-Cell) ein, die preiswerter sind als SLC-Chips (Single Level Cell). Nach ersten Mustern im September 2008 will Samsung bis zum Jahresende die Massenproduktion starten. Bis dahin will der Hersteller auch eine Variante im 1,8 Zoll-Format anbieten. Diese könnte für ein Nachfolgermodell des MacBook Air geeignet sein, Samsung stellt auch die aktuelle SSD für das MacBook Air her - die allerdings über einen Zif Pata-Anschluss verfügt. Bild: Hersteller

0 Kommentare zu diesem Artikel
993252