936861

30 Millionen US-Dollar für die Handfläche

25.05.2005 | 10:11 Uhr |

Bislang teilten sich Palm One und Softwareproduzent Palm Source die Rechte. Hängt der Rücktritt von Palm-Source-Chef Nagel damit zusammen?

Für 30 Millionen US-Dollar kauft der PDA-Hersteller Palm One Teile der Rechte am Markennamen „Palm“ vom Softwarehersteller Palm Source zurück. Erst im Oktober 2003 hatten sich Palm Inc. in eine Hardware- und eine Softwaresparte geteilt und von da an eigenständig gearbeitet. Rechte am Markennamen hatten bislang beide Firmen, Palm Source tritt seine jetzt für den achtstelligen Betrag ab.

Palm One wird im Laufe des Jahres dann wieder unter dem Namen „Palm“ firmieren, melden die Kollegen von Maccentral , jedoch nicht unter dem alten Logo. Palm Source wird für vier Jahre weiterhin den Markennamen „Palm“ benutzen dürfen.

Ob dieser Deal in Zusammenhang mit dem überraschenden Rücktritt von David Nagel als Chef von Palm Source steht, ist unklar. Der 60-Jährige steht zwar seinem bisherigen Unternehmen noch als Berater zur Verfügung, wird im operativen Geschäft bereits vertreten von Patrick McVeigh, meldeten wir gestern .

0 Kommentare zu diesem Artikel
936861