1943688

33 Millionen deutsche E-Mail-Adressen stehen zum Verkauf

12.05.2014 | 17:48 Uhr |

Unbekannte bieten einem aktuellen Medienbericht zufolge per E-Mail 33,3 Millionen deutsche Mail-Adressen zum Verkauf an. Steht eine neue Spam-Welle kurz bevor?

Im Internet bieten derzeit Unbekannte eine große Menge deutscher E-Mail-Adressen zum Verkauf an. Wie der Branchendienst Heise Security berichtet, seien mehrere Internet-Nutzer per E-Mail kontaktiert worden. In dem Schreiben warben die Täter mit 33,3 Millionen E-Mail-Adressen, die zum Verkauf stünden. Der Preis liegt den Angaben zufolge bei 800 Euro für eine Million angeblich 100 Prozent aktiver Adressen.

Die E-Mail-Adressen stammen laut dem Bericht unter anderem von großen Providern wie Yahoo, Gmail, Web.de und GMX. Weitere sechs Millionen gehen auf .de-Domains zurück, die nicht zu den großen deutschen E-Mail-Anbietern gehören. Im Gegensatz zu dem millionenfachen Datendiebstahl, der im Januar bekannt wurde, stehen den Angaben zufolge dieses Mal aber keine Passwörter zum Verkauf.

Sicherheitsexperten gehen davon aus, dass die zum Verkauf stehenden E-Mail-Adressen von den Käufern für Werbebotschaften und Spam-Mails genutzt werden. Woher die E-Mail-Adressen stammen, ist derzeit noch unklar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1943688