884126

36 Bit für Umax Astras

23.07.1999 | 00:00 Uhr |

Umax kündigt die Nachfolger der Astra-1220-Scanner an. Die beiden neuen USB-Geräte sollen unter den Bezeichnungen 2000 U und 2100 U auf den Markt kommen und mit zahlreichen Verbesserungen gegenüber ihren Vorgängern aufwarten: Laut Hersteller arbeitet jetzt statt dem zuvor eingesetzten 10-Bit- ein 12-Bit-A/D-Wandler im Innern, der für eine echte Farbtiefe von 36 Bit sorgen soll. Außerdem kommen ein neuer CCD-Chip und ein verbesserter USB-Controller zum Einsatz. Im Gegensatz zu seinem kleinen Bruder kann man den Astra 2100 über drei Tasten am Gerät steuern und ohne ein entsprechendes Programm zu öffnen scannen, kopieren oder Textvorlagen einlesen. Außerdem ist für den Astra 2100 U eine Durchlichteinheit erhältlich. Umax hat an den neuen Scannern die Scharniere der Abdeckung überarbeitet und statt einer Transportsicherung für die CCD-Zeile eine Automatik eingebaut. Astra 2000 U und 2100 U scannen laut Umax in einer Auflösung von bis zu 600 x 1200 dpi und werden mit Vistascan 3.5, Omnipage LE und Adobe Photo Deluxe ausgeliefert. lf

Info: (D) Umax, Telefon: 02154/91 87-0, Fax: -99, Internet: www.umax.de , CHS, Telefon: 08141/3 26-740, Fax: -420, (A) Target, Telefon: 05523/54 87-1, Fax: -3, Internet: www.target.vol.at , (CH) Dynabit, Telefon: 04178/5 62 62, Fax: 04178/1 14 44, Internet: www.dynabit.ch , Preis & Verfügbarkeit: steht noch nicht fest

0 Kommentare zu diesem Artikel
884126