871921

3Com gibt Modem-Geschäft auf

22.03.2000 | 00:00 Uhr |

Die 3Com Corporation, einer der
größten Hersteller von Netzwerk- und Datenkommunikationslösungen,
wird sich aus dem Markt für analoge Modems und Netzwerkgeräten für
Großunternehmen zurückziehen.

Das teilte die deutsche Niederlassung des kalifornischen
Unternehmens am Dienstag in Aschheim bei München mit. Von den
Veränderungen sind nach Angaben des 3Com- Geschäftsführers (COO)
Bruce Claflin 2 500 bis 3 000 Arbeitsplätze betroffen, von denen zwei
Drittel in andere Firmen verlagert werden. Rund 1 000 Stellen werden
verloren gehen.

Die 3Com Corp. (Santa Clara) ist nach Cisco Systems Inc. der
weltweit zweitgrößte Hersteller von Netzwerkgeräten. 1997 hatte 3Com
für neun Milliarden Dollar den weltweit führenden Modemhersteller
U.S. Robotics gekauft, dessen Produktpalette nun wieder abgestoßen
wird. Zu den erfolgreichen Ausgründungen aus 3Com gehörte der
Börsengang der Palm Inc., die handflächengroße Minicomputer
herstellt. Palm war ebenfalls über U.S. Robotics zu 3Com gekommen.

Künftig konzentriert 3Com sich auf Netzwerkkarten für Heimanwender
und Bürolösungen, Netzwerkgeräte für kleine und mittelgroße
Unternehmen sowie Geräte, die von Internet Service Provider für die
Entgegennahme von Anrufen benutzt werden.

"Mit diesen Maßnahmen fokussiert sich 3Com künftig ausschließlich
auf Wachstumsmärkte, in denen das Unternehmen bisher schon eine
Führungsposition einnahm und die eine hohe Profitabilität
versprechen", sagte Eric Benhamou, Chairman und CEO von 3Com. "In
Ergänzung ziehen wir uns aus Geschäftsbereichen zurück, die für die
Zukunft von 3Com nicht mehr länger von strategischer Bedeutung sind."

Im Vorfeld des Börsengangs der Palm Inc. hatte der Aktienkurs von
3Com am 1. März mit 119,75 Dollar seinen höchsten Wert seit 52 Wochen
erreicht. Seitdem ist der Kurs drastisch gefallen. Am
Dienstagvormittag (Ortszeit) gab der Kurs von 3Com in New York noch
einmal um 5,5 Dollar auf 62,1 Dollar nach. 3Com besitzt noch 95
Prozent der Palm-Aktien im Wert von schätzungsweise 25 Milliarden
Dollar.

Für das vierte Quartal, das Ende Mai 2000 endet, erwartet 3Com
einen Umsatz von 675 bis 750 Millionen Dollar (1,35 bis 1,5 Mrd DM)
sowie einen operativen Verlust von 400 bis 500 Millionen Dollar. Ein
Jahr zuvor hatte 3Com noch 1,42 Milliarden Dollar umgesetzt und 87,5
Millionen Dollar verdient.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
871921