1038041

Apple beantragt Patente für 3D-Karten auf dem iPhone

30.07.2010 | 07:20 Uhr |

Durch zusätzliche Auswertung der Bewegungs- und Positionsdaten soll ein iPhone-Benutzer mit Videoaufnahmen künftig 3D-Karten der seiner Umgebung oder von bestimmten Objekten erhalten können.

Äpfel auf Tablett mit Apple-Logo
Vergrößern Äpfel auf Tablett mit Apple-Logo

Das US-Patentamt hat zwei Patent-Anträge von Apple veröffentlicht, die beide komplexe Auswertungen von Positionsinformationen in 3D vorsehen, berichten die Kollegen von Macnn .

Der erste Antrag trägt den Titel " Erzeugung eines 3D-Modells mittels Aufzeichnungen eines tragbaren elektronischen Gerätes " und zeigt, wie das GPS und die Bewegungssensoren ergänzende Informationen für zum Beispiel die Aufnahmen der Videokamera liefern kann. Die Beschreibung besagt, dass ein Anwender bei der Aufnahme mit dem Gerät herumläuft und mit den Daten dann eine virtuelle 3D-Karte seiner Umgebung hergestellt werden kann. Das Konzept der Benutzung von Bewegungen des iPhones wird bereits in einigen iPhone-Apps für virtuelle Welten eingesetzt. Neu ist jetzt aber die Möglichkeit eigene aufwendige 3D-Repräsentationen zu erstellen und das dem Antrag beigefügte Diagramm sieht in der Tat einer Version des Google Streetview ähnlich.

Der zweite Antrag beschreibt unter dem Titel " 3D-Navigation durch plangesteuerte Bewegungen eines elektronischen Gerätes " eine Ergänzung zur ersten Anwendung. Laut der Beschreibung im Antrag soll mit einer Videoaufzeichnung die genaue Bewegung des Anwenders während der Aufnahme gespeichert werden und damit dann ein 3D-Modell des gefilmten Objekts erstellt werden können. Als Beispiel wird ein Anwender beschrieben, der filmend sein iPhone um ein Auto herum bewegt und mit den Daten schließlich ein 3D-Modell des Autos erhalten kann.

Beide Anträge wurden ursprünglich im Januar 2009 von Richard Tsai, Andrew Just und Brandon Harris eingereicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038041