1040351

Toshiba: Erster 3D-Fernseher ohne Brille

05.10.2010 | 08:02 Uhr |

Toshiba will noch in diesem Jahr in Japan zwei 3D-Fernsehgeräte auf den Markt bringen, die sich auch ohne 3D-Brille nutzen lassen.

Toshiba Logo
Vergrößern Toshiba Logo

Das Angebot besteht aus zwei Modellen mit 12-Zoll- und 20-Zoll-Bildschirm- Der Spaß kommt jedoch nicht ganz billig: Toshiba will dafür rund 1.400 und 2.800 US-Dollar verlangen. Erst wenn die neue Technik auch mit größeren Bildschirmen möglich sei, will man auch sie außerhalb Japans anbieten, erklärte Masaaki Oosumi, Präsident des Digital Media Networks bei Toshiba, auf einer Pressekonferenz.

In den 3D-TVs arbeitet der gleiche Cell-Chip wie in Sonys Playstation 3, dieser soll herkömmliche zweidimensionale Bilder in Echtzeit in räumlich wahrnehmbare Bilder umrechnen können.

Anders als herkömmliche 3D-TVs, die abwechselnd Bilder für das linke und das rechte Auge erzeugen, die mittels 3D-Brille dann auch nur vom jeweiligen Auge wahrgenommen werden, arbeiten die neuen Toshiba-Geräte mit einer dünnen Schicht von Linsen vor dem LCD-Bildschirm. Der Bildschirm arbeite mit 8,29 Millionen Pixeln, die in Gruppen von neun Pixeln je Farbe aufgeteilt sind. Die Linsen nun projizieren das Licht an neun Punkte im Raum, an denen Bilder räumlich wahrgenommen werden können, auch mehreren Zusehern gleichzeitig erschließt sich so ein räumlicher Eindruck.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1040351