948166

3GSM: Intel konkretisiert seine Mobile-Pläne

15.02.2006 | 13:32 Uhr

Der Chiphersteller will einen ultramobilen PC entwickeln.

Auf dem 3GSM World Congress in Barcelona überraschte Chip-Hersteller Intel mit der Ankündigung, einen "Ultramobile PC" entwickeln zu wollen. Intel-Managern zufolge soll diese neue Gerätegattung kleiner als heutige Notebooks sein, aber dennoch aus klassischen PC-Komponenten wie Festplatte oder Centrino-Technologie bestehen. Bei der Entwicklung stehen, so der Chiphersteller, vor allem zwei Aspekte im Vordergrund: Die Optimierung der mobilen Datenübertragung sowie die Verbesserung des Energieverbrauches.

Gerade in Sachen Stromverbrauch besteht auch erheblicher Optimierungsbedarf, wenn ab 2007/8 wirklich "Mobile Wimax" in den Endgeräten Einzug halten soll. Angesichts einer Mobile-Wimax-Demonstration bezifferten Intel-Mitarbeiter den erwarteten Stromverbrauch der Wimax-Karten mit einem bis zwei Watt. Auf die Praxis umgerechnet bedeutet dies, dass ein Notebook, das heute mit WLAN auf eine Laufzeit von vier bis fünf Stunden kommt, mit Wimax rund zwei bis drei Stunden ohne Steckdose betrieben werden kann.

Während der Ultramobile PC und Mobile Wimax noch Zukunftsmusik ist, peilt das Unternehmen die Integration von SIM-Karten in die Centrino-Plattform noch für dieses Jahr an. Damit könnte dann eine Abrechung in Hotspots per SIM-Karte direkt über das Mobilfunkkonto des Anwenders erfolgen. (hi)

0 Kommentare zu diesem Artikel
948166