1603179

Kyocera: Neue Drucker mit Hochleistungskeramik-Trommel

12.10.2012 | 10:16 Uhr |

Gleich fünf neue monochrome Laserdrucker für den professionellen Einsatz hat Kyocera vorgestellt. Alle fünf Modelle sind mit einer neuen Keramik-Trommel ausgerüstet, die bis zu 500.000 Seiten überdauern soll. Eine Duplex-Einheit gehört zur Grundausstattung der Geräte.

Seit 1992 hat Kyocera unter der Bezeichnung ECOSYS Drucker mit langlebigen Bildtrommeln auf den Markt. Bei den nun neu vorgestellten Systemen soll die Keramiktrommel bis zu 500.000 Seiten überdauern. Wie bei anderen Ecosys-Modellen fällt auch bei den neuen Druckern damit lediglich eine Tonerpatrone als Verbrauchsmaterial an. Fünf neue Geräte hat Kyocera vorgestellt, die Seitenleistung der SW-Drucker reicht von 40 Seiten / Minute beim FS-2100D bis zu 60 Seiten pro Minute beim FS-4300DN. Bei der neuen Druckergeneration hat Kyocera zudem nach eigenen Angaben im Vergleich zu den Vorgängermodelle die Leistungsaufnahme deutlich reduziert.

Kyocera FS-4300DN: Das Gerät druckt nominell bis zu 60 Seiten pro Minute. Alle neuen Modelle besitzen eine Duplex-Einheit und lassen sich auf bis zu sechs Papierzuführungen erweitern.
Vergrößern Kyocera FS-4300DN: Das Gerät druckt nominell bis zu 60 Seiten pro Minute. Alle neuen Modelle besitzen eine Duplex-Einheit und lassen sich auf bis zu sechs Papierzuführungen erweitern.
© Kyocera

Alle Modelle sind serienmäßig mit einer Duplex-Einheit ausgerüstet. Der Standardpapiervorrat von 600 Blatt lässt sich über Optioenen auf bis zu 2600 Blatt erweitern. Dann stehen sechs separat ansteuerbare Papierzuführungen zur Verfügung.

Dokumentenbox nennt Kyocera die Möglichkeit Druckdaten auf eine optionale SSD, SD-Karte oder auf der RAM-Disk des Druckers abzulegen. In Sachen sicheres Drucken kann der Anwender dann diese Druckdaten via PIN am System ausgeben. Die Drucker verfügen übe einen alphanumerischen Tastenblock für die Eingabe von PIN-Codes.

Darüber hinaus unterstützt die Geräte IPSec sowie die SSL-verschlüsselte Übertragung der Druckdaten. An der Gerätefront der Drucker findet sich USB-Host, über entsprechende Speichermedien können die Geräte direkt von diesen drucken - auch verschlüsselte PDF-Dateien.

Die fünf neuen Drucker sollen ab dem 15. Oktober verfügbar sein, die Preise für das kleinste Modell beginnen etwas über 600 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1603179