893270

44 Prozent der Deutschen sind online

05.09.2002 | 13:09 Uhr |

In Deutschland sind inzwischen 28,3 Millionen Erwachsene - das sind 44,1 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren - online. Damit ist in den letzten fünf Jahren die Zahl der Internet- Nutzer in Deutschland um das Siebenfache gestiegen, wie aus der am Donnerstag veröffentlichten Online-Studie 2002 von ARD/ZDF hervorgeht. Allerdings haben sich in den letzten Jahren die Zuwachsraten deutlich abgeschwächt, so dass bis 2005 mit einer Internetverbreitung von rund 55 Prozent zu rechnen ist, heißt es in der neuesten Ausgabe der Fachzeitschrift «Media Perspektiven» weiter. Insgesamt wurden in der repräsentativen Erhebung 2300 Personen telefonisch befragt. Ging man 1997 noch überwiegend am Arbeitsplatz oder am Ausbildungsort ins Netz, so dominiert heute die Nutzung zu Hause. 50 Prozent der Onliner greifen ausschließlich zu Hause, weitere 34 Prozent sowohl in der häuslichen Umgebung als auch am Arbeitsplatz auf das Internet zu. Im Schnitt sind Internet-Nutzer seit über drei Jahren im Netz, Männer etwas länger als Frauen. Nur sieben Prozent der Nutzer kamen in den letzten zwölf Monaten neu hinzu. Das Internet bleibt der Untersuchung zufolge für die meisten Anwender ein Kommunikations- und Informationsmedium. Der Versand und Empfang von E-Mails, der Abruf von aktuellen Informationen sowie von Ratgeber- und Serviceangeboten stehen bei ihnen im Vordergrund. Unterhaltungsangebote spielten weiterhin nur eine geringe Rolle. Das früher so beliebte Surfen werde heute mehr und mehr zur Ausnahme. Die meisten Nutzer steuerten gezielt ihre Lieblingsadressen an, die sie immer wieder aufsuchen. Bei den "Offlinern", die mit 56 Prozent immer noch die Mehrheit sind, gibt es Schwerpunkte bei den über 60-Jährigen, den Frauen und nicht (mehr) Berufstätigen. Bei jüngeren Offlinern unter 40 Jahren seien vor allem die Kosten der technischen Ausrüstung und der Internet-Dienste ein Hindernisgrund. Generell spiele bei allen Altersgruppen die vergleichsweise komplizierte Technik eine Rolle. dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
893270