1456470

55 000 Kreditnummer im Web frei zugänglich

15.12.2000 | 00:00 Uhr |

San Francisco (dpa) - Ein Computerhacker hat Informationen von
55 000 Kreditkarten gestohlen, nachdem eine Internetfirma sich
geweigert hatte, 100 000 Dollar (220 000 Mark) Lösegeld zu zahlen.

Dies berichteten US-Medien am Donnerstag. Das FBI hat die
Ermittlungen aufgenommen.

Bereits vor drei Monaten trat der Computerhacker, der vermutlich
russischer Herkunft ist, mit dem Unternehmen Creditcards.com in
Kontakt. Er erpresste die Internetgesellschaft, die Kredit-
Transaktionen für Online-Firmen bearbeitet, damit, Informationen von
55 000 Kreditkartennummern bekannt zu geben.

Als das Unternehmen seinen Forderungen nicht nachkam und
stattdessen umgehend das FBI verständigte, veröffentlichte der Hacker
Einzelheiten über 25 000 Kreditkarten im Internet. Unklar war, ob der
Hacker die Informationen von den Kreditkarten zu illegalen Geschäften
genutzt hat.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
1456470