914388

6-Megapixel zum Kompaktpreis

20.08.2003 | 12:18 Uhr |

Mit seiner neuen digitalen Spiegelreflexkamera EOS 300 D will Canon Hobbyfotografen einen preiswerten Umstieg von höherwertigen Kompaktkameras ermöglichen.

Digitale Spiegelreflexkameras waren auf Grund ihrer Preise bislang eher ambitionierten Fotografen oder Profis vorbehalten. Canon will das mit der heute vorgestellten EOS 300D ändern. Die 6-Megapixel-Kamera ist als Gehäuse ohne Wechselobjektiv für1.099 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) zu haben, zusammen mit einem Objektiv der Brennweite 18-55 mm (entsprechend 28 - 90 mm im Kleinbildformat) kostet der Apparat 100 Euro mehr.
Das Gehäuse ist kompatibel zu den Objektiven der EF-Serie von Canon, Besitzer analoger EOS-Kameras des japanischen Herstellers können ihre Objektive auch mit der digitalen Kamera verwenden.
Die EOS 300D mit ihrem DIGIC-Bildprozessor wartet mit einem 7-Punkt-Autofokus und 35 Messfeldern für die Belichtung auf und verspricht bis zu 2,5 Aufnahmen pro Sekunde, maximal vier sind hintereinander möglich. Die Lichtempfindlichkeit des Chips lässt sich auf die ISO-Werte 100, 200, 400, 800 und 1600 einstellen.


Kompatibel zum Pict-Bridge-Standard erlaubt die EOS 300D ausdrucke ohne den Umweg über einen Computer, der Anschluss per USB an einen kompatiblen Fotodrucker genügt. Die Kamera unterstütz darüber hinaus den Canon-eigene Technologie Direct Print. Als Speichermedien versteht sich die Spiegelreflexkamera auf Compact-Flash-Karten der Typen I und II

Die EOS 10 D, die den gleichen CMOS-CCD verwendet, behält Canon als höherwertige semiprofessionelle Spiegelreflexkamera im Angebot. Diese bietet unter anderem schnellere Serienbildaufnahmen, einen höher auflösenden LCD-Monitor und ein robusteres Gehäuse.

Canon erwartet im Bereich digitale Spiegelreflexkameras ein Wachstum von 400 bis 500 Prozent bei den verkauften Stückzahlen, der gegenüber der EOS 10D deutlich niedrigere Preis soll verstärkt Anwender von Kompaktkameras zum Umstieg bewegen.

Als Zubehör für die EOS 300D bringt Canon ein Objektiv heraus, das den Kleinbildformat entsprechenden Brennweitenbereich von 88 bis 320 mm abdeckt. Das Canon EF 55-200 mm f/4,5-5,6 II USM mit seinem Ultraschallmotor ist zum empfohlenen Verkaufspreis von 329 Euro am September im Handel zu haben.

Zeitgleich mit der neuen Spiegelreflexkamera stellt Canon die kompakte 4-Megapixel-Kamera Powershot A80 vor, die zum Preis von 449 Euro ab Oktober in den Handel kommt. Die für Einsteiger und ambitionierte Amateure konzipierte Digitalkamera bringt erstmals ein schwenkbares LCD-Display in ihre Klasse mit, bislang war diese Technologie bei Canon der höherwertigen G-Serie vorbehalten. Der 3fach optische Zoom des Objektivs bildet Brennweiten von 38 mm bis 114 mm (entsprechend Kleinbild) ab, der DIGIC-Prozessor verspricht eine Serienbildgeschwindigkeit von 2,4 Aufnahmen pro Sekunde.
Laut Hersteller nimmt die Kamera bis zu drei Minuten Film auf, vorausgesetzt, die Compact-Flash-Karte bietet ausreichend Speicher. Im Lieferumfang enthalten sind eine 32-MB-Compact-Flash-Karte, ein USB-Kabel und Software für Bildverwaltung und -übertragung für Windows und Mac-OS.

0 Kommentare zu diesem Artikel
914388