2039871

69 Millionen iPhones und weniger als 25 Millionen iPads

21.01.2015 | 14:49 Uhr |

Nächsten Dienstag nach Börsenschluss in New York legt Apple seine Bilanz für das Dezemberquartal vor. Das iPhone wird noch stärker werden.

Rekord für iPhone, iPad weiter in der Krise: Nächste Woche veröffentlicht Apple in der Nacht zum Mittwoch die Bilanz für sein erstes Quartal 2014/2015. Insbesondere zwei Details interessieren Marktbeobachter, die Verkaufszahlen für iPhone und iPad. Katy Huberty, Analystin der Investmentbank Morgan Stanley rechnet mit 69 Millionen iPhones , im Vorjahr waren es "nur" 51 Millionen gewesen. Das iPad dürfte sich indes schlechter als im Vorjahr verkauft haben, Analysten tappen aber noch im Dunkeln und prognostizieren laut Fortune Verkaufszahlen von 16,3 bis 25 Millionen - im Weihnachtsgeschäft 2013 waren es 26 Millionen. Der nächste Knüller steht aber an. Huberty hält bisherige Verkaufsprognosen zur Apple Watch allsamt für zu pessimistisch. Es gebe ein starkes Interesse an Wearables, besonders an der Uhr von Apple, die Ende März auf den Markt kommen könnte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2039871