963756

7,2-Megapixel und 3,6-facher Zoom

01.02.2007 | 13:00 Uhr |

Panasonic hat eine neue Kompaktkamera angekündigt. Die DMC-FX30EG ist eine 7,2-Megapixel-Kamera mit einem 3,6-fach optischen Zoom.

Die Brennweite liegt zwischen 28 und 100 mm, die Belichtungszeit kann man zwischen 60 und 1/2000 Sekunde auswählen. An Lichtempfindlichkeit steht ISO 100, 200, 400, 800, 1250 sowie im Hochempfindlichkeitsmodus ISO 3200 zur Verfügung. Aufnahmen sind mit einem Mindestabstand von 5 Zentimetern möglich. Ausgestattet hat Panasonic die Kompaktkamera mit einem optischen Bildstabilisator sowie einer Bewegungserkennung, die Unschärfen bei sich bewegenden Objekten verringern soll.

Als Sucher kommt ein 2,5 Zoll großes Display zum Einsatz, das 207.000 Pixel darstellen kann. Videos nimmt die Kamera mit einer maximalen Auflösung von 848x480 Pixel bei einer Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde. Dem Fotografen bietet die Kamera insgesamt 21 verschiedene Motivprogramme, maximal 7 Serienbilder können hintereinander aufgenommen werden.

Der 27 MB große interne Speicher wird mit SD- und SDHC-Speicherkarten erweitert. Optional gibt es ein Unterwassergehäuse, das bis zu 40 Meter Wassertiefe dicht halten soll.

Das Modell misst 9,5 x 5,2 x 2,2 Zentimeter bei einem Leergewicht von 132 Gramm. Panasonic bietet die DMC-FX30EG ab März 2007 zu einem Preis von rund 400 Euro an.

Info: Panasonic

0 Kommentare zu diesem Artikel
963756