963178

7 Megapixel mit Gesichtserkennung

24.01.2007 | 13:13 Uhr |

Pentax hat ein Nachfolgemodell der Optio T20 vorgestellt. Die T30 wartet mit einem 7-Megapixel-Sensor und einem Touchscreen auf, neu hinzugekommen sind Funktionen wie eine Gesichtserkennung.

Pentax Optio T-30
Vergrößern Pentax Optio T-30

Das Modell verfügt über ein 3-faches optisches Zoom und nimmt Fotos mit einer maximalen Auflösung von 3.072 x 2.304 Pixel auf. Die Brennweite liegt zwischen 37,5 und 112,5 mm bei Kleinbildern, die Lichtempfindlichkeit lässt sich einstellen auf ISO 80, 160, 320, 400, 800, 1.600 oder 3.200. Aufnehmen kann man Motive ab einem Mindestabstand von 15 cm, die Belichtungszeiten liegen laut Pentax zwischen 1/2.000 und 4 Sekunden. Die Belichtungsmessung lässt sich zwischen den Methoden Mehrfeld-, Spot- sowie mittenbetonter Messung umschalten. Neu ist bei der T30 eine Gesichtserkennung, sie soll der automatischen Scharfstellung bei Porträtaufnahmen dienen.

Mit dem 3 Zoll großen Touchscreen-Display lassen sich alle Kamerafunktionen steuern sowie Notizen zu einzelnen Bildern verfassen. Insgesamt stellt das TFT-Display 230.000 Pixel dar. Anschluss findet die Kamera über eine übliche USB-2.0- oder TV-Schnittstelle.

Videos nimmt die Pentax-Kamera mit einer maximalen VGA-Auflösung von 640 x 480 Pixel bei einer Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde auf. Den standardmäßig 19,9 MB kleinen Speicher rüstet man mittels SD- oder SDHC-Speicherkarten auf. Bei Abmessungen von 95 x 57 x 19 mm wiegt die Kamera 120 Gramm (Leergewicht). Pentax bringt die Kamera zu einem Preis von rund 370 Euro in den Handel, ab Ende Februar 2007 soll die Optio T30 erhältlich sein.

Info: Pentax

0 Kommentare zu diesem Artikel
963178