1018384

Apple will angeblich Twitter kaufen

05.05.2009 | 17:19 Uhr |

Apple soll ein Kaufangebot an den beliebten Dienst Twitter abgegeben haben. 700 Millionen Dollar soll Apple der Web-2.0-Hype wert sein. Ob an den Gerüchten tatsächlich etwas dran ist, bleibt fraglich.

Amerikanische Blogs berichten, dass Apple ein 700-Millionen-Angebot für Twitter abgegeben haben soll. Zurzeit läuft angeblich ein regelrechter Bieterwettbewerb um das viel beachtete Micro-Blog-Portal. Auch Google und Microsoft sollen starkes Interesse an der Webseite haben. Bei Twitter können Nutzer kurze Bogeinträge mit maximal 140 Zeichen Länge hinterlassen. Das Portal steht unter dem Motto "Was machst Du gerade?". Inzwischen sollen rund 25 Millionen Nutzer bei dem Dienst angemeldet sein, auch Medienhäuser nutzen Twitter als Kanal für Nachrichten oder als Infoquelle. Laut Techcrunch seien die Verhandlungen bereits weit fortgeschritten. Andere Quellen bestätigen dies nicht. Dennoch melden viele Medien den angeblichen Kauf.

Twitter passt nicht ins Konzept

Ob an den Gerüchten etwas dran ist, bleibt jedoch fraglich. Apple neigt nicht zu großen Übernahmen, sondern kauft nur dann Drittunternehmen ein, wenn deren Produkte und Know-How exakt in Apples Strategie passen. Apple kauft Technologie, keine Nutzer oder Namen. So geschehen bei Soundjam, der Grundlage für iTunes, oder bei PA Semi , dessen Know How für Chipdesign Apple interessierte. Twitter hat außer viel Aufmerksamkeit und stark steigender Nutzerzahl jedoch wenig zu bieten. Derzeit gibt es noch kein Geschäftsmodell, Einnahmen erzielt der Dienst nicht. Bislang lebt Twitter vom Risikokapital der Investoren.

Die letzten großen Web-2.0-Übernahmen waren wirtschaftliche Fehlgriffe. Skype (gekauft von eBay) und Youtube (Google) konnten beide die hohen Erwartungen der Milliarden-Kaufsummen nicht erfüllen. Twitter hat zudem nicht vor, sich zum jetzigen Zeitpunkt kaufen zu lassen. "Nicht für eine Milliarde", sagte Twitters Chef Evan WIlliams letzten Monat noch. So bleiben die Gerüchte nicht mehr als das eben dieses. Es liegt nahe, die beiden gehypten Unternehmen miteinander in Verbindung zu bringen. Einen Nutzen würde Twitter für Apple jedoch nicht bringen.

Info: Techcrunch

0 Kommentare zu diesem Artikel
1018384