893554

802.11a-Chips von Toshiba

20.09.2002 | 15:04 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE COMPUTERWOCHE ) - Der japanische Toshiba-Konzern bringt im November neue Kommunikationschips für drahtlose Netze nach IEEE 802.11a auf den Markt. Diese sollen neben Laptops und Modems auch in Consumer Electronics wie DVD-Playern, Stereoanlagen und Fernsehern zum Einsatz kommen. Zwei Tage vorher hatte auch Intersil angekündigt, es wolle den WLAN-Markt mit Chipsets zu Kampfpreisen aufrollen.
Bisherige WLANs basieren in der Regel auf dem älteren Standard IEEE 802.11b, der Übertragunsraten bis 11 Mbit/s ermöglicht. 802.11a ist mit 54 Mbit/s rund fünf Mal schneller und damit eher für die im Bereich Home Entertainment anfallenden Datenmengen geeignet. Allerdings ist der Standard noch "taufrisch". In Europa ist beispielsweise noch nicht überall der benutzten Frequenzbereich von den Aufsichtsbehörden freigegeben. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
893554