869325

95-jährige Internet-Oma macht Furore

23.07.2007 | 10:03 Uhr |

„Freunde des Internet, heute ist mein 95. Geburtstag. Ich habe Geburtstag und mein geiziger Enkel hat mir ein Blog geschenkt.“ Mit diesen Worten begann eine ungewöhnliche Karriere. Maria Amalia López aus Muxía in Spaniens Nordwesten schrieb sie im Dezember 2006 in ihr neues Internet-Tagebuch.

Die Rentnerin jenseits der 90 wollte über ihre Jugend, die Heimat und das Leben berichten. Als Leser erwartete sie ein paar Herrschaften ihres Alters. Doch inzwischen ist Maria als „älteste Bloggerin der Welt“ hunderttausenden Internet-Surfern bekannt.

Innerhalb weniger Monate hat sich das Internet-Tagebuch „A mis 95 años“ vor allem in der spanischsprachigen Welt vom Geheimtipp zum Publikumsmagneten entwickelt. Medien wie die spanischen Zeitungen „El País“ und „El Mundo“ haben die „Blog-Oma“ entdeckt. Einige Einträge werden sogar von eifrigen Lesern in andere Sprachen übersetzt. Auf Deutsch ist jedoch erst ein Eintrag zu lesen. Maria Amalia muss den Titel der „ältesten Bloggerin“ nun allerdings teilen: Auch andere betagte Menschen haben das Internet für sich entdeckt. So berichtet seit Februar auch die 108-jährige Australierin Olive Riley online aus ihrem Leben.

Maria Amalias Verhältnis zu ihrem Enkel ist jedoch nicht so schlecht, wie der erste Blog-Eintrag Glauben macht. Über sein Geschenk hat sich die Witwe gefreut, ohne den jungen Mann könnte sie ihr Blog auch nicht bestücken: „Er nimmt mich mit dem Mikrofon auf und tippt später alles ab“, berichtet sie. Allerdings hat der Betriebswirt nicht immer Zeit. „Seine Arbeit geht vor“, sagt die Großmutter großzügig. Immerhin sind es schon mehr als 170 Beiträge, von denen mancher allerdings auch auf Berichte über die „Blog-Oma“ verweist.

Señora López' Themen sind vielfältig. Die Einträge über ihre Jugend sind gelebte Geschichten. “Die Jungs von damals waren anders. Sie schenkten uns Blumensträuße, Veilchen, Bonbons... Nicht wie heute, mit diesem unflätigen Vokabular“, schreibt sie etwa. Auch ihre Erfahrungen aus dem Spanischen Bürgerkrieg schildert sie eindrücklich. Nur mit Glück entkam die bekennende Sozialistin damals den Truppen des späteren Diktators General Franco.

Doch die Bloggerin lebt nicht nur in der Vergangenheit. Die aktuelle Politik beschäftigt sie regelmäßig, vor allem Spaniens Ministerpräsident José Luis Zapatero: „Er ist ein großer Spanier.“ Wie vital die 95-Jährige ist, beweisen Berichte von ihrer Reise nach Brasilien. Fotos zeigen sie unter Palmen und beim Tanz mit einem brasilianischen Samba-Tänzer.

Warum ist das Blog so populär? Die Leser zeigen mit ihren Kommentaren, dass sie Maria Amalia nicht nur als Kuriosum sehen: „Welch ein Luxus, nach so vielen Jahren solch lebhafte Schilderungen aus erster Hand zu bekommen“, schreibt etwa ein Fernando. Und ein anonymer Surfer lobt: „Es macht Spaß, dieses Blog zu lesen. Hoffentlich lernen wir von Leuten wie Ihnen!“

0 Kommentare zu diesem Artikel
869325