2132942

A9 im iPhone 6S: Guter Chip, schlechter Chip?

09.10.2015 | 10:02 Uhr |

Es gibt heftige Diskussionen über den A9 Chip im iPhone 6S. Erstmals setzt Apple CPUs ein, die von zwei verschiedenen Herstellern gefertig werden, Samsung und TSMC. Dabei soll es deutliche Unterscheide geben. Sogar Apple hat offiziell reagiert.

Wie Chipsworks kürzlich herausfand unterscheiden sich die beiden Chips sogar äußerlich. Der A9 von Samsung ist etwas kleiner, was daraufhin deutet, dass das Fertigungsverfahren fortschrittlicher ist und der Chip daher entweder etwas schneller sein sollte oder weniger Strom verbraucht.

A9 Chips von Samsung und TSCM
Vergrößern A9 Chips von Samsung und TSCM
© Chipworks

Das führt im Web zu heftigen Diskussionen, die sogar Apple zu einem offiziellen Statement veranlasst haben. Sinngemäß behauptet Apple, dass es überwiegend auf die Art der Tests ankommt. Synthetische Benchmarks würden nicht die reale Welt abbilden und oft Szenarien erzeugen, die im Praxisbetrieb gar nicht auftauchen. Apples Tests und Analysen würden lediglich zwei bis drei Prozent Abweichungen aufzeigen, was in diesem Bereich völlig normal sei. Ob die Abweichungen jedoch auf den Chip-Hersteller zurückzuführen sind, sagt Apple freilich nicht.

Anandtech ist der Sache nun etwas genauer nachgegangen , kommt aber letztlich auch nur zu dem Schluss, dass man derzeit noch keine belastbaren Aussagen machen könne. Die Nutzer-Ergebnisse, die die Benchmark-App Geekbench in eine Datenbank überträgt sind nicht wirklich vergleichbar, weil man nie weiß, wie hell das Display zum Zeitpunkt des Tests eingestellt war, ob der Flugmodus aktiv gewesen sei oder eventuell noch andere Prozesse im Hintergrund arbeiten. Um wirklich vergleichbare Ergebnisse zu bekommen, müsste man zwei bis auf den A9-Chip identische iPhone 6S untersuchen. Aber selbst dann können Abweichungen in der Fertigungsstreuung beispielsweise bei den Akkus) die Ergebnisse noch verfälschen.

Unsere Meinung: Letztlich lohnt sich die Aufregung um die verschiedenen A9-Chips nicht. Zumindest solange nicht eindeutig belegt ist, dass es messbare Unterschiede gibt, muss man sich keine Gedanken machen, ob man nun einen A9 von Samsung oder TSMC im iPhone hat. Dieser Nachweis ist aber offensichtlich sehr schwer, was den Schluss nahelegt, das der Unterschied nur sehr gering ist und durch andere Effekte überdeckt wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2132942