929914

AIM: Screennames wieder aktiv

15.12.2004 | 10:44 Uhr |

Zehn Tage lang waren zahlreiche iChat-Benutzer vom System getrennt. Grund: Das Pseudonym, der Screenname, war von AOL deaktiviert worden - versehentlich. Das Problem ist jetzt behoben.

Die Panne ist behoben worden: "Bei Wartungsarbeiten der amerikanischen Kollegen sind in den vergangenen Tagen versehentlich aktive Freenames gelöscht worden", bestätigt AOL-Pressesprecher Tobias Riepe gegenüber Macwelt.de, "mittlerweile haben die Techniker ein Roll-back durchgeführt und damit die gelöschten AIM-Pseudonyme wiederhergestellt." :Macwelt.de berichtete bereits am 9. Dezember.

Mutmaßungen in diversen Foren, AOL wolle iChat-User mit hohem Traffic durch Audio- und Videochat aus dem System kicken, haben sich als haltlos erwiesen - es hätte jeden treffen können, wie viele Benutzer von iChat und AIM aber betroffen waren, konnte Riepe nicht sagen. Nur soviel: "Unser Supportdesk hat keine geballte Häufung dieses Problems feststellen können." eWeek.com meldete hingegen die Zahl von 10.000 "Wartungs-Opfern" - bei insgesamt 50 Millionen AOL- und AIM-Usern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
929914