869428

Quad-Core-Angriff: Erster AMD K10-Prozessor im Test

10.09.2007 | 10:36 Uhr |

AMDs lange erwartete K10-Architektur geht mit dem Opteron „Barcelona“ an den Start. Mit nativem Quad-Core, neuer Cache-Hierarchie sowie viel Architekturfeinschliff tritt der 2,0-GHz-Barcelona im Test gegen Intels Vierkernmodelle an.

AMD Logo web
Vergrößern AMD Logo web

Leicht hatte es AMD in den letzten Monaten nicht. Mit den Dual-Core-Opterons war gegen die Performance der vierkernigen Xeon-5300-Modelle in Systemen mit zwei Sockeln nur wenig auszurichten. Den Nachteil zwei fehlender Kerne konnte auch das Konzept der integrierten Speicher-Controller und flexiblen HyperTransport-Schnittstellen nicht mehr ausmerzen.

Mit dem neuen K10-Opteron bietet AMD nun seinen ersten Quad-Core-Prozessor an. Neben der Kernverdoppelung – bei AMD sind im Gegensatz zu Intel alle vier Kerne auf einem Siliziumplättchen integriert – peppt der Hersteller seinen Prozessor mit zahlreichen Architekturerweiterungen auf, wie unsere Schwesterpublikation TecChannel berichtet.

Dabei vollzieht AMD keinen kompletten Architekturwechsel wie Intel von NetBurst auf Core, sondern merzt Schwachstellen gezielt aus. So besitzen die K10-Prozessoren eine deutliche Verbesserung bei der SSE-Befehlsverarbeitung. Der K10-Core kann nun zwei 128-Bit-SSE-Befehle pro Taktzyklus einlesen. Auch die Cache-Struktur optimierte AMD: Jedem Kern steht ein 512 KByte dedizierter L2-Cache zur Verfügung, ein 2 MByte fassender L3-Cache sorgt für einen schnellen gemeinsamen Datenzugriff. Der Speicherzugriff erfolgt über zwei unabhängige integrierte 64-Bit-DDR2-667-Controller.

Zusammen mit dem gewohnt flinken HyperTransport-Konzept sollte der K10-Opteron im 2-Sockel-System Intels Xeon-5300-Modellen Paroli bieten können. Den Angriff führt AMD beim Quad-Core-Opteron mit einer Taktfrequenz von „nur“ 2,0 GHz durch. „Nur“, weil die schnellsten Vierkern-Xeons bereits mit 3,0 GHz arbeiten.

Im Artikel Quad-Core-Angriff: AMD K10-Opteron im Test haben unsere Kollegen vom TecChannel die Benchmark-Ergebnisse für Sie zusammengefasst.

Quad-Core-Angriff: AMD K10-Opteron im Test

0 Kommentare zu diesem Artikel
869428