891090

AMD bekommt nach 33 Jahren einen neuen Chef

26.04.2002 | 14:17 Uhr |

Der US-Chiphersteller AMD hat auf seiner Aktionärsversammlung am Donnerstag (Ortszeit) einen neuen Chef ernannt. Nach 33 Jahren überlässt Unternehmensmitgründer Jerry Sanders seinem Nachfolger Hector Ruiz den Chefposten. Zum Abschied gab sich Sanders noch einmal kämpferisch: Bis zum Ende des Jahrzehnts werde AMD als Chiphersteller die Nummer eins sein, darin sei er mit seinem Nachfolger einer Meinung. "Wir werden keine Niederlage akzeptieren", sagte Sanders.

Sanders hatte stets den weltgrößten Chiphersteller Intel herausgefordert. Seine Karriere begann der heute 65-Jährige bei dem Halbleiterhersteller Fairchild Semiconductors,. Dort gehörten zu seinen Kollegen auch die Intel-Pioniere Robert Noyce und Gordon Moore. 1969 gründete Sanders nur ein Jahr nach der Geburtsstunde von Intel zusammen mit sieben Kollegen AMD. Sanders baute das Unternehmen im Windschatten des großen und als «Monopolist» beschimpften Konkurrenten Intel erfolgreich auf. Heute hält AMD 18 Prozent Marktanteil. «Die Wettbewerbsarana ist voll mit Firmen, die mit Intel konkurrieren wollten», sagte Sanders. «Wir sind die letzten, die Bestand haben». dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
891090