921893

AMD überholt Intel in den USA

06.05.2004 | 13:59 Uhr |

Eine Markterhebung von ARS attestiert AMD in den USA für die letzte Aprilwoche einen Marktanteil von 52 Prozent im Consumer-Bereich.

Grund ist wohl der günstige Preis und die gute Leistung der AMD-CPUs, die sehr stark für Lowcost-Systeme unter 1000 US-Dollar nachgefragt wurden. Aber auch die Lieferschwierigkeiten beim Konkurrenten Intel (47 Prozent Marktanteil) bei den neuen Pentium 4s spielten sicherlich eine Rolle, denn durch die nicht zu befriedigende Nachfrage bei den High-End-Modellen und dem damit verbundenen hohen Preis verbilligten sich Intels Lowcost-Celerons wohl nicht wie erwartet: Intels letzte Celeron Preissenkung war im Oktober, während AMD Mitte Februar die Athlon XP-Preise um bis zu 20 Prozent senkte.
Noch beeindruckender ist AMDs Erfolg angesichts der Tatsache, dass Marktführer Dell keinerlei AMD-CPUs verbaut. AMD konnte außerdem seit dem vierten Quartal 2003 seinen Marktanteil von ehemals 30 Prozent deutlich steigern.

Info: http://www.ars1.com/

0 Kommentare zu diesem Artikel
921893