890374

AOL 7.0 setzt auf Netscape

18.03.2002 | 11:47 Uhr |

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - AOL erprobt Technologie des hauseigenen Browser-Herstellers Netscape in der Zugangssoftware 7.0. Zwar bekommen Kunden das Programm zur Zeit im Bündel mit Microsofts Intenet Explorer (IE), Betatester berichten jedoch, dass sie Testversionen von AOL 7.0 bekommen haben, in die Netscapes "Gecko" integriert ist. Die Rendering-Engine ist im Netscape-Browser für die grafische Darstellung von Web-Seiten zuständig.
Unter dem Codenamen "Talon" wird Gecko laut Firmensprecher Jim Whitney bereits seit Herbst 2001 in der Zugangssoftware für den AOL-eigenen Online-Dienst Compuserve geprüft. Ob jedoch in zukünftigen AOL-Versionen tatsächlich Netscape den IE ablösen wird, könne er noch nicht sagen.
Bislang integriert der Online-Dienst den Internet Explorer in sein Zugangsprogramm, obwohl der Mutterkonzern AOL Time Warner im Jahr 1998 Netscape für 4,2 Milliarden Dollar übernommen hatte. Im Gegenzug sollte Microsoft die AOL-Software in die Windows-Betriebssysteme einbinden. Über die Integration in das im Herbst erschienene Windows XP konnten sich die Unternehmen jedoch nicht einigen. (lex)

0 Kommentare zu diesem Artikel
890374