931404

AOL beendet Unterstützung des Usenet

27.01.2005 | 10:17 Uhr |

America Online (AOL) stellt das Tool "AOL Newsgroup" nur noch bis Ende Januar zur Verfügung.

Damit unterstützt die Software des weltgrößten Online-Dienstes das Usenet nicht mehr. AOL-Anwender können die Nachrichtengruppen weiter lesen, allerdings nur mit Hilfe von Diensten wie "Google Groups" oder mit Software von Drittanbietern, heißt es in einer Kundeninformation.

Die Bedeutung des Usenet habe stark abgenommen, sagte AOL-Sprecherin Jaymelina Esmele. Es würden mittlerweile nur noch wenige Nutzer auf die Newsgroups zugreifen, deren Rolle mittlerweile Online-Chats, Messageboards und Weblogs übernommen hätten. Ein Indiz dafür mag sein, dass die Meldung über die Beendigung des Usenet-Supports zuerst im Weblog "Spam Kings" von Brian McWilliams auftauchte.

McWilliams führt allerdings andere Gründe ins Feld, die dazu veranlasst haben könnten, künftig auf AOL Newsgroup zu verzichten. Demnach habe der Online Dienst den Service schlicht nicht vermarkten können. Ferner bietet der Newsreader von AOL im Vergleich zu Standalone-Programmen einen relativ geringen Funktionsumfang.

Auch mit rechtlichen Streitigkeiten aufgrund des Usenet-Zugangs sah sich AOL bereits konfrontiert. So klagte der Schriftsteller Harlan Ellison Anfang des Jahres wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen, da Teile seiner Werke in Newsgroups auftauchten, zu denen AOL einen Zugang ermöglichte. (lex)

0 Kommentare zu diesem Artikel
931404