873166

AOL sperrt rechtsextreme Internet-Seiten

11.08.2000 | 00:00 Uhr |

Hinter dem Bund für Gesamtdeutschland (BGD) versteckt sich dem Verfassungsscutz zufolge eine antidemokratische und fremdenfeindliche Organisation. AOL, bislang Provider des Internetangebotes des BGD, hat den Rechtsextremen die Leitungen gekappt.

Der Online-Anbieter AOL hat nach Recherchen von
NDR 4 das Internet-Angebot einer rechtsextremen Partei gesperrt. Bis
Donnerstagabend hatte AOL die Internet-Seiten des Bundes für
Gesamtdeutschland (BGD) (Adresse: members.aol.com/bfgd/index.htm)
beherbergt.

Nach Angaben des Bundesamtes für Verfassungsschutz nimmt der BGD
revisionistische, antidemokratische und fremdenfeindliche Positionen
ein. Unter der AOL-Adresse sei unter anderem die Rede von der «dem
Naturgesetz folgenden Kraft des deutschen Volkes» gewesen, «sich
gegen Eindringlinge in seinen Lebensraum zu wehren».

AOL-Sprecher Carsten Meincke sagte nach Angaben von NDR 4: «Trotz
des technischen Fortschritts ist es leider immer noch nicht möglich,
solche Äußerungen sofort zu lokalisieren und zu unterbinden.» Bei der
Größenordnung des AOL-Dienstes sei es «technisch unmöglich, dies
permanent zu kontrollieren».
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
873166