889762

ARD und ZDF fordern IVW-Zahlen für alle Onlinemedien

18.02.2002 | 17:45 Uhr |

ARD und ZDF fordern eine einheitliche Währung für die Nutzung von Onlinemedien mit und ohne Werbung. Die Aufteilung zwischen Werbeträgern und Nichtwerbeträgern widerspreche bewährten Grundprinzipien, hie? es in einem Schreiben der gemeinsamen Medienkommission der Sender an die zuständige Informationsgesellschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW). Die Sender verwiesen auf entsprechende Messmethoden für Print- und andere elektronische Medien. "Nur Vergleichbarkeit der Zahlen schafft Wettbewerbsklarheit", sagte ZDF- Intendant Dieter Stolte am Montag.
Die IVW misst derzeit ausschlie?lich die Mediennutzung von Werbeträgern, die Mitglied des Vereins sind. IVW-Geschäftsführer Michael Schallmeyer weist darauf hin, dass die IVW laut Satzung die Mediennutzung von Nichtwerbeträgern gar nicht erfassen dürfe. Gebührenfinanzierte Angebote seien nicht berücksichtigt.
"Wir überlegen zur Zeit Modelle, die es ermöglichen, auch Nichtwerbeträger mit der IVW-Messung zu erfassen", sagte Schallmeyer. Das weitere Vorgehen werde der Verein in einer Runde am Mittwoch besprechen. Eine Möglichkeit ist laut Schallmeyer die Auslagerung der Messung in ein anderes Unternehmen. dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
889762