977438

AT&T bestätigt besseren iPhone-Absatz nach Preissenkung

20.09.2007 | 11:13 Uhr |

Der Absatz des iPhone hat in den USA nach den Preissenkungen deutlich angezogen.

Die Verkäufe hätten sich signifikant erhöht, nachdem der Preis Anfang September gekürzt worden sei, sagte der Präsident des US-amerikanischen Telekomkonzerns AT&T, Ralph de la Vega, am Mittwoch vor Investoren in New York. Apple hatte den Preis für das iPhone, das von AT&T exklusiv in den USA vertrieben wird, wenige Wochen nach Verkaufsstart um 200 US-Dollar auf nun 399 Dollar reduziert. Nach Einschätzung von Vega will Apple-Chef Steve Job den Absatz im wichtigen Schlussquartal antreiben. Ich denke, dass er (Jobs) im Weihnachtsgeschäft aggressiver sein will, sagte er. Traditionell ist bei den Mobilfunkanbietern im vierten Quartal der Kundenzuwachs am größten. AT&T hat seit Ende Juni mehr als eine Million Apple-Mobiltelefone verkauft. In Deutschland kooperiert der US-Technikkonzern mit der Deutschen Telekom, die ab dem 9. November das iPhone über ihr Filialnetz vertreibt. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
977438