1874163

Abbyy: Texterkennung Fine Reader Pro for Mac

10.12.2013 | 08:14 Uhr |

Auf ein professionelles Niveau will die Softwareschmiede Abbyy die optische Zeichenerkennung mit dem neuen OCR-Tool Fine Reader Pro auf dem Mac heben, das auch mit einer Upgrade-Option angeboten wird.

Die neue Mac-OCR-Software soll es leichter und genauer ermöglichen, gescannte Texte, PDFs oder digitale Fotos mit Text zu editieren, teilen, archivieren oder zu durchsuchen. Insbesondere die Erkennungsgenauigkeit von Text will der Entwickler auf bis zu 99,8 Prozent gesteigert haben. Dabei werden zahlreiche Sprachen unterstützt, nicht nur europäische, sondern beispielsweise auch Chinesisch oder Hebräisch sowie Arabisch. Als Zielformate lassen sich Microsoft Word, PDF, Open Office Writer und viele andere Dateitypen angeben. Auch die Layoutstruktur und Formatierungen selbst über mehrere Seiten hinweg soll die neue Texterkennung präzise wiedergeben, einschließlich beispielsweise Schriftstil, Tabellen, Diagramme, Spalten, Fußnoten und anderes.
Sogar Fotos von einer Digitalkamera könne das Tool gerade ausrichten und Verzerrungen korrigieren, bevor die Konvertierung in ein Textdokument beginnt. Eine weitere Besonderheit ist das Archivieren in durchsuchbare PDF-Dokumente oder auch das Erstellen von E-Books, die etwa von Smartphones oder Tablet-PCs gut dargestellt werden können.
Fine Reader Pro for Mac setzt mindestens OS X 10.7 Lion voraus, im Mac App Store sogar OS X 10.8.4. Dort kostet Fine Reader OCR Pro 90 Euro. Der Download beträgt 593 MB, als Programmsprachen sind Deutsch, Englisch und Russisch verfügbar. Beim Entwickler selbst erhält man das Tool als Vollversion für 89 Euro, als Upgrade von Fine Reader Express Edition for Mac oder Fine Reader Sprint 8.0 Mac Edition zum vergünstigten Preis von 65 Euro.
 
Info: Abbyy

0 Kommentare zu diesem Artikel
1874163