1908554

Abo-Vergleich: Amazon Instant Video vs. Watchever

27.02.2014 | 14:44 Uhr |

Seit dem 26. Februar verkauft Amazon das bisherige Lovefilm-Abo unter neuem Namen. Interessant dabei: es kostet nur 49 Euro im Jahr.

Amazon hat sich das Streamingangebot der Tochterfirma Lovefilm einverleibt und vermarktet es unter " Amazon Instant Video " neu. Da der Dienst iOS-Apps bietet und auch in Safari funktioniert, ist dies auch für Apple-Nutzer eine Option. Besonders der Preis ist interessant: Nur 49 Euro pro Jahr will Amazon dafür haben. Zuvor kostete das rein digitale Abo bei Lovefilm 84 Euro im Jahr. Beim Konkurrenten Watchever zahlen Abonnenten 108 Euro pro Jahr. Bei den Kosten ist Amazon also nicht zu schlagen. Andere vergleichbare Anbieter wie Sky Snap oder Maxdome sind ebenfalls deutlich teurer. Amazon Instant Video und Watchever sind beide wegen der breiten Unterstützung vieler Geräte direkte Konkurrenten und auch für Apple-Nutzer interessant. Wir vergleichen deshalb die wichtigsten Kriterien der Video-Abos.

Wer unterstützt mehr Geräte?

Eine Videoflatrate ist dann besonders nützlich, wenn wir unsere Filme auf möglichst vielen Geräten ansehen können: Im Zug auf dem iPad, zuhause auf dem Fernseher und im Arbeitszimmer auf dem Mac. Für das iPad oder andere Geräte wie Kindle-Tablets und Spielkonsolen wie Xbox, PS3 und PS4 gibt es Apps von Amazon, mit denen wir den Streamingdienst verwenden können. Auch Watchever ist auf den Spielkonsolen, iOS und im Browser. Zusätzlich ist Watchever aktuell die einzige Streamingflatrate, die auf dem Apple TV ist. Per Airplay können wir aber auch Amazon Instant Video auf das Apple TV und somit auf den Fernseher übertragen.

Die iPad-App für Amazon Instant Video. Dank Airplay können wir Videos damit an das Apple TV beamen.
Vergrößern Die iPad-App für Amazon Instant Video. Dank Airplay können wir Videos damit an das Apple TV beamen.

Die Android-Apps von Watchever sind etwas weniger ausgereift als die iOS-Versionen, von Amazon gibt es gleich gar keine Android-App im Play Store. Lediglich für Kindle-Fire-Tablets bietet das Unternehmen passende Anwendungen. Dazu erlaubt Watchever es, Filme auf das iPad herunter zu laden und unterwegs offline anzusehen, das geht bei Amazon nicht - nur Kindle-Tablets dürfen dies. Beide Anbieter sind auch auf Smart-TVs vertreten, Watchever unterstützt aktuell ein paar Modelle mehr, Amazon wird hier aber sicher nachziehen wollen. Watchever erlaubt es, fünf Geräte zu aktivieren, bei Amazon sind es mehr, auf wie vielen Geräten man den Dienst nutzen kann, sagt Amazon nicht.

Der Punkt geht an Watchever, wenn auch nur knapp. Die App auf dem Apple TV und Offline-Filme für das iPad geben hier den Ausschlag.

Ausschnitt aus einem Kinofilm. Amazon Instant Video (unten) ist deutlich dunkler und hier auf dem iPad nicht in HD. Auch beim HD-Stream an der Spielekonsole unterliegt Amazon Watchever.
Vergrößern Ausschnitt aus einem Kinofilm. Amazon Instant Video (unten) ist deutlich dunkler und hier auf dem iPad nicht in HD. Auch beim HD-Stream an der Spielekonsole unterliegt Amazon Watchever.

Wer hat mehr Inhalte?

Das Streaming-Angebot enthält laut Amazon 12.000 Filme und Serienfolgen. Zusätzlich gibt es 25.000 weitere Videos, die man gegen Geld kaufen oder leihen kann, die also nicht Teil des Abos sind. Dies funktioniert jedoch nur am Mac oder auf den Spielkonsolen, nicht am iPad. Grundsätzlich haben beide Anbieter einige Filme und Serien für viele Geschmäcker dabei. Actionfilme, Comedyserien, Kinderunterhaltung… die Unterschiede sind nicht enorm und für die meisten Interessen haben beide genug Auswahl für einige Videoabende. Viele Inhalte sind bei beiden zu haben, manches ist jeweils nur bei einem zu sehen.

Bei Serien ist aber Watchever nach unserem Eindruck etwas im Vorteil, dafür kann man bei Amazon jederzeit aktuelle Serien und Filme dazu kaufen. Wer auf Videos im Originalton steht, der ist bei Watchever klar besser dran. Hier ist fast alles auch auf Englisch zu sehen. Amazon hat einige Videos auf Englisch, diese sind jedoch in den Suchergebnissen separat von den deutschen Versionen aufgeführt.

Für Gelegenheitsnutzer sind beide gleichermaßen in Ordnung, ganz aktuelle Inhalte haben beide so gut wie nicht. Wer Wert auf O-Ton-Sound legt, kommt nicht an Watchever vorbei.

Wer hat die bessere Bildqualität?

Egal ob auf dem superscharfen iPad-Bildschirm oder am Großbildfernseher: wir Zuschauer sind auch bei "Filmen aus dem Internet" inzwischen sehr verwöhnt. Verwaschene Pixel-Paraden sind deshalb tabu. Hier überzeugt Amazon Instant Video noch nicht. Von den Filmen und Serienstaffeln im Angebot sind nur etwa 16 Prozent in HD. Dazu kommt noch ein größerer Malus: auf dem iPad gibt es nur Videostreams in SD , keinerlei HD-Inhalte. Amazons eigene Kindle Fire HD d ürfen dagegen in HD streamen . Selbst im Browser am Mac sind Apple-Nutzer benachteiligt. Nur Serien sind dort in HD, Filme auch hier nur SD. Eigentlich ein KO-Kriterium für Filmfans.

Bildausschnitt einer Doku, die auf beiden Plattform nicht in HD angeboten wird. Auf den ersten Blick kaum Unterschiede, Watchever (unten) zeigt jedoch weniger TReppenbildung an diagonalen Linien, was dafür spricht, dass die Auflösung dennoch etwas höher ist.
Vergrößern Bildausschnitt einer Doku, die auf beiden Plattform nicht in HD angeboten wird. Auf den ersten Blick kaum Unterschiede, Watchever (unten) zeigt jedoch weniger TReppenbildung an diagonalen Linien, was dafür spricht, dass die Auflösung dennoch etwas höher ist.

Vergleichen wir die iPad-Streams, ist Watchever bei stabiler Leitung dank HD nicht nur deutlich schärfer, sondern auch deutlich heller. Die Amazon-Videos sind insgesamt sehr dunkel gerendert. Dies fällt auch auf Playstation und Co. am Fernseher auf. Auf den Spielkonsolen erlaubt Amazon HD-Filme, teilweise sogar in bis zu 1080p. Der Vergleich zeigt aber, dass auch hier das deutlich dunklere Bild stört und selbst bei Filmen in 1080p kein Bluray-Gefühl aufkommt. Die Qualität von HD-Filmen ist in Ordnung, aber nicht knackig scharf. Amazon-Videos per Airplay auf das Apple TV und somit den Fernseher zu übertragen, ist wegen der fehlenden HD-Auflösung unter iOS nur eine Notlösung für Gelegenheitsnutzer.

Hier gewinnt Watchever deutlich. Apple-Nutzern die HD-Auflösung vorzuenthalten und damit die eigenen Tablets bewerben zu wollen, ist keine gute Idee.

Fazit

Watchever ist mehr als doppelt so teuer, aber je nach Anspruch nicht doppelt so gut. Wer nur hin und wieder einen Film streamen möchte, wenn das TV-Programm nichts zu bieten hat, der findet mit Amazon Instant Video eine gute und vor allem unschlagbar günstige Lösung. Watchever ist dagegen mit seiner besseren Bildqualität, Filmen und Serien im Originalton und einer etwas besseren Auswahl die überlegene Wahl für anspruchsvollere Zuschauer.

Amazon bietet jedoch noch mehr: Das Abo ist mit Amazons Prime-Dienst gekoppelt, bei dem Expressversand bei jeder Bestellung - auch unter 20 Euro inklusive ist. Zusätzlich gibt es zwei E-Books pro Monat für Kindle-Leser als kostenlose Leihgabe. Das heißt, wer jetzt schon Prime-Kunde ist, bekommt noch eine Videoflatrate dazu, zahlt bei der nächsten Abo-Verlängerung aber 20 Euro mehr als bisher (29 Euro).

0 Kommentare zu diesem Artikel
1908554