1021301

Yahoo stellt GeoCities ein

10.07.2009 | 10:52 Uhr |

GeoCities, der Dienst, der seit den Neunzigern persönliche Webseiten hostet, wird zum Herbst eingestellt. Damit stirbt einer der frühen Pfeiler des interaktiven Webs. Einst war der Dienst eine Milliardeninvestition.

Yahoo-palace
Vergrößern Yahoo-palace

Yahoo hat allen Nutzern von GeoCities per E-Mail mitgeteilt, dass sie nur noch bis Ende Oktober auf ihre Webseiten zugreifen können. Danach wird der Dienst abgeschaltet, die Webseiten der Nutzer sind dann nicht mehr erreichbar. GeoCities startet 1994 und ist in den Neunzigerjahren einer der bekanntesten Webseitenhoster. Hier können Nutzer private Webseiten einrichten und so eine Art digitale Visitenkarte, Poesiealbum oder ähnliches gestalten. Damit ist GeoCities so etwas wie das MySpace der Neunzigerjahre. Heute ist die virtuelle Stadt eine Trümmerlandschaft und vor allem ein Milliardengrab.

Mitten in der Zeit der Dotcom-Blase kauft Internetriese Yahoo den Dienst im Jahr 1999 für ein Aktienpaket zum damaligen Wert von 4,6 Milliarden US-Dollar. Jetzt wird Yahoo die Stadtore der GeoCities endgültig schließen. Bereits jetzt können sich neue Nutzer nicht mehr anmelden. Yahoo empfiehlt stattdessen sein eigenes Yahoo-Webhosting.

Info: GeoCities

0 Kommentare zu diesem Artikel
1021301