1504841

Abzocke im App Store: Vorsicht vor Scam-Apps

28.06.2012 | 08:57 Uhr |

Sie heißen Angry Pigs and Birds und versprechen, Alternativen zu Hits wie Angry Birds zu sein. Dahinter steckt aber oft nur Abzocke

Ein Name, der an eine Hit-App erinnert, eine viel versprechende Beschreibung und ein paar aussagekräftige Screenshots: So präsentieren sich die Trittbrettfahrer-Apps im App Store. Dahinter steckt jedoch nur übles Kalkül. Apps (fast) ohne Inhalt, die lediglich ein paar schnelle Cent abkassieren sollen.


So gibt es gleich mehrere Apps, die zwar scheinbar auf das bekannte Klötzchenspiel Minecraft aufsetzen, in Wirklichkeit aber nur Screenshots aus Mine­craft enthalten. Die App-Beschreibung verspricht dagegen die vollen Funktionen des Spiels und beispielsweise „ein Jahr Entwicklungszeit“. Der Preis eines solchen digitalen Nichts: 1,59 Euro.

Was als Minecraft-Adaption versprochen wird, enthält in Wirklichkeit nur Bilder des Spiels.
Vergrößern Was als Minecraft-Adaption versprochen wird, enthält in Wirklichkeit nur Bilder des Spiels.

Angry Counter-Craft


Minecraft ist extrem beliebt und kostet als iOS-Version 5,49 Euro. Da lassen sich viele Käufer für vermeintlich günstigere Alternativen gewinnen: Eden Craft , Derp Craft, Eclipse Craft, Build Worlds – die Liste der dreisten Fake-Apps alleine aus dem Minecraft-Spektrum ist noch weitaus länger.


Die Masche hat sogar System: Schrott-Apps als Imitate großer Hits richten sich vor allem an Jugendliche. So finden wir auch eine Pseudoversion des bekannten Ballerspiels Counter Strike unter dem Namen CS 1.6 – Zocker wissen sofort, was gemeint sein soll. Dass das „Spiel“ nicht einmal Moorhuhn-Qualität hat, überrascht in diesem Zusammenhang nicht.

CS 1.6 ist nur eine billilge Kopie vom erfolgreichen Ego-Shooter Counter Strike.
Vergrößern CS 1.6 ist nur eine billilge Kopie vom erfolgreichen Ego-Shooter Counter Strike.


Ein anderes Beispiel ist Angry Pigs and Birds. Dieses verspricht, ein tolles Physikpuzzle für Kinder und die ganze Familie zu sein. Was hinter dem 79 Cent teuren Versprechen aus dem App Store steckt: Eine lahme Version des Videospielklassikers Breakout – im schlecht kopierten Look von Angry Birds. Ironische Randnotiz: Das originale Breakout , die Vorlage für diese „Appzocke“, wurde 1976 von Apple-Mitbegründer Steve Wozniak programmiert.

Angry Pigs hat einen ähnlichen Namen, eine ähnliche Optik und dennoch nichts mit dem Original gemeinsam.
Vergrößern Angry Pigs hat einen ähnlichen Namen, eine ähnliche Optik und dennoch nichts mit dem Original gemeinsam.


Wir fragen bei Apple nach, was das Unternehmen gegen solche zweifelhaften Apps unternimmt. Offiziell gibt es keine Stellungnahme, aus dem Umfeld von Apple erhalten wir jedoch den Hinweis, dass bei den meist vorliegenden Verletzungen des Markenrechts die Eigentümer der Marke Beschwerde einlegen müssen. Ansonsten bemühe man sich, kulant auf Kundenbeschwerden zu reagieren.

Geld in iTunes zurückfordern

Besuchen Sie www.apple.de/support und wählen Sie dort die Option „ iTunes “. Als letzter Eintrag in der Liste kann man hier die Option "Support kontaktieren" auswählen, der Link führt auf die Seite von Apples eigenem Troubleshooting Team, Express Lane genannt. Hier können Sie nun aus der Tabelle „iTunes“ wählen. Jetzt sind Sie in dem richtigen Formular. Jetzt können Sie „iTunes Store“ und „Rückzahlung“ auswählen. Im Formular sollten Sie den exakten Titel der App eingeben und im Idealfall die Transaktionsnummer. Wir haben mit der Problembeschreibung „Qualität gekaufter Inhalte“ Erfolg bei der Reklamation. In der Beschreibung sollte man angeben, dass die App eine irreführende Beschreibung hat und man sich getäuscht fühlt. Füllt man die Felder mit dem exakten Produktnamen und der Bestellnummer aus, dürfte dies die Bearbeitung beschleunigen.


Apple macht es den unseriösen Anbietern vergleichsweise leicht. Obwohl das Unternehmen sämtliche Apps überprüft, die in den App Store gelangen, können die Entwickler tricksen. Denn die App-Beschreibung lässt sich auch noch ändern, wenn eine App bereits im App Store zu finden ist. So ist es kein Problem, eine App als „Anwendung, die Bilder enthält“ bei Apple einzureichen und nachträglich die Beschreibung zu frisieren.


Angesichts zahlreicher weiterer Spiele, die sich zumindest dem Namen oder der Optik nach an dem großen Hit Angry Birds orientieren, erkundigen wir uns auch bei Rovio. Aber die Macher von Angry Birds geben keine Antwort auf die Frage, wie sie zu den Kopien stehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1504841